Vom 01. bis zum 3. November ist es wieder soweit: Die DE:BUG Musiktechniktage 2012 finden im Rahmen der BerMuDa im Kater Holzig statt. Drei spannende Tage lang gibt es Workshops aus allen Bereichen der Musiktechnik: vom Auflegen bis zur Live-Performance, vom Bastelkeller mit Lötexzessen ins Studio bis zur VJ-Performance im Club und zurück, von neuen Touchscreen-Controller-Konzepten über bewährte Analogfrickeleien bis hin zu diversen DIY-Workshops in Sachen Hardware ist das ganze Spektrum abgedeckt. Diesmal mit dabei: Leaf Audio, Feeltune, touchAble, Liine, Native Instruments, Koma Elektronik, Livid, Mixvibes, EMS, Peter Kirn, die Propellerhead Producer Conference und Serato. Eine Anmeldung für die Workshops ist anders als letztes Jahr nicht nötig, wer zuerst kommt, malt zuerst. Ausnahmen sind dabei natürlich die Lötworkshops. Der Eintritt beträgt für das ganze Tagesprogramm im Kater Holzig 5 Euro.

Liine Lemur for iPad-Workshop
Freitag, 02.11. ab 15 Uhr im “Heinz”
Liine haben im vergangenen Jahr bei uns mit Griid und Kapture Pad eindrucksvoll gezeigt, wie innovative Controller-Apps für Touchscreens aussehen können. Und mit der iOS-Portierung von Lemur hat Liine mittlerweile außerdem die Mutter aller Touchscreen-Controller auf iPad und iPhone geholt. Dieses Jahr geht es bei Liine darum, was sich mit der modularen MIDI- und OSC-Controller-Umgebung Lemur alles für den Bühneneinsatz und das Studio basteln lässt. Bonus: Im Workshop, präsentiert von Alexkid, gibt es erstmals auch einige ganz neue Features aus der Entwicklung zu sehen.
Mehr Infos hier.

touchAble
Freitag, 02.11. ab 17 Uhr im “Heinz”
Die Jungs von touchAble haben mit ihrer gleichnamigen App bewiesen, wie gut und intuitiv sich Ableton mit einem Touchscreen bedienen lässt. Dieses Jahr stellen sie euch die iPhone-Version von touchAble vor, haben außerdem für das iPad noch ein Update im Gepäck und mit etwas Glück auch noch eine bis dahin unveröffentlichte App dabei. Mehr wird dazu noch nicht verraten, aber auf jeden Fall könnt ihr touchAble ausgiebig selbst ausprobieren und den Entwicklern all die Fragen stellen, die euch auf der Zunge brennen.
Mehr Infos hier.

Livid DIY Workshop
Donnerstag, 01.11. ab 16 Uhr im “Oberstübchen”
Livid aus Texas sind bekannt für ihre solide gebauten, frei programmierbaren MIDI-Controller, die nicht nur für das Auflegen und die Live-Performance, sondern auch für VJs ergiebige Tools sind. Dieses Jahr zeigen euch Thorsten Hakelberg und Simon Gussek vom Livid-Vertrieb Sound Service, wie ihr euch euren eigenen 
Controller mit vier Drehreglern, vier Fadern und vier Buttons und/oder 16 Drehreglern selbst zusammenbaut. Die Teilnahmegebühr inklusive Brain V2, Omni Board und entsprechender Anbauteile beträgt 160 Euro, außerdem braucht ihr eine Lötstation mit Punktspitze und einem Temperaturbereich von 150° C bis 400° C sowie bleifreies Lötzinn. Mindestteilnehmerzahl: 10!

Wir bitten um eine Vorausbezahlung des Workshops aufgrund der Bauteile. Wer Teilnehmen möchte, bitte mit Click auf den Warenkorb direkt via Paypal bezahlen. Die Überweisung gilt als Anmeldung. Bei Nichtzustandekommen des Workshops (sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden) erstatten wir die 160 Euro selbstverständlich umgehend zurück.
Mehr Infos hier.

KOMA Elektronik
Freitag, 02.11. ab 15 Uhr im “Oberstübchen”: Der Workshop startet mit Stefan Betke und geht dann in den Bau des Quäkmonster über – EIGENES STOFFTIER MITBRINGEN! Dauer, je nach Löterfahrung bis 20 Uhr
Die Pedalspezialisten KOMA haben mit ihrem Gate/Delay BD-101 und dem sequenzergesteuerten Filter FT201 zwei innovative Hardware-Effekte geschaffen, bei der diesjährigen Musikmesse kam dann noch der handliche Motion-Controller Koma Kommander dazu, mit dem sich analoge Maschinen jeglicher Couleur über CV/Gate steuern lassen. Mit Pole aka Stefan Betke präsentiert ein gestandener Elektroniker seine Herangehensweise im Koma-Kosmos. Dazu gibt es einen DIY-Workshop für einen neuen handlichen kleinen Analogsynth, der über CV steuerbar ist.
Anmeldung hier
Mehr Info hier.

Trigger Bassdrum-Löten mit Leaf Audio
Samstag, 03.11. ab 15 Uhr im “Oberstübchen”. Dauer, je nach Löterfahrung bis 20 Uhr
Zu den beliebtesten Veranstaltungen auf den Musiktechniktagen zählen immer die DIY-Workshops von Leaf Audio, bei denen man ohne viel Vorwissen lernen kann, wie Synths und Drummachines im Eigenbau entstehen. Nachdem es 2011 mit dem “Bumsss” einen fast kompletten Drumsynth zu bauen gab, kommt jetzt die dezidierte Bassdrum dazu. Das Gerät wird genau wie der “Bumsss” einen Trigger- Sensor haben, durch einen Schlag auf das Gehäuse wird der Sound ausgelöst. Alternativ kann sie über ein Audiosignal am Trigger-Eingang gespielt werden. Auf diese Weise kann sie ohne MIDI professionell programmiert und synchronisiert werden. Die “Trigger-Bassdrum” wird auf einer der großen Kult-Maschinen basieren: der TR-808 von Roland.
Anmeldung hier.
Mehr Info zum Workshop da.

Propellerhead The Producers Conference
Samstag, 03.11. ab 15 Uhr im “Heinz”
Auch die Propellerheads sind mit ihrer Producers Conference zu Reason bei den diesjährigen Musiktechniktagen wieder mit dabei. Diesmal geht es um die Themen bessere Produktion, Sound Design, Mixing und Mastering mit Reason, wobei der Fokus auf der Fernsteuerung von Reason mit dem Nektar Panorama Keyboard Controller liegt. Wie immer gibt es dabei jede Menge Tipps und Tricks, außerdem ausführlich Gelegenheit, Fragen zu Reason, dem Nektar Controller, dem Audio Interface Balance und der neuen PlugIn-Schnittstelle Rack Extensions zu stellen.
Mehr Infos hier.

Native Instruments präsentiert Traktor und Maschine
MASCHINE Workshop: Freitag, 02.11. UND Samstag 03.11. jeweils ab 17:30 Uhr in der “Galerie”
TRAKTOR Workshop: Freitag, 02.11. UND Samstag 03.11. jeweils ab 19:30 Uhr in der “Galerie”

Native Instruments ist dieses Jahr mit Workshops zum DJ-Klassiker Traktor und der neuen Maschine dabei. Neben ausführlichen Infos rund um die Traktor- und Maschine-Welt und wie man sie miteinander kombiniert, kommt natürlich auch die dazugehörige Hardware nicht zu kurz. Was lässt sich mit den Neulingen Maschine MKII und Maschine Mikro MKII und dem Traktor-Controllern Kontrol F1 so alles anstellen? Im Workshop erfahrt ihr es aus erster Hand, Tipps und Tricks inklusive.
Mehr Infos hier.

Serato
Donnerstag, 01.11. ab 17 Uhr im “Heinz”
Baptiste Grange stellt euch Serato Video vor, die integrierte VJ-Software für Scratch Live und ITCH. Hier erfahrt ihr, wie Videos ins DJ-Setup integriert werden können, wie man sie mit Effekten verfremdet, Text und Grafik hinzufügt und wie man das Ganze dann am besten auf MIDI Controller mappt und mit ihnen steuert. Danach gibt es ausgiebig Gelegenheit, Fragen rund um Seratos Softwarelösungen zum Auflegen und VJen zu stellen.
Mehr Infos hier.

Feeltune Track
Donnerstag, 01.11. ab 17 Uhr in der “Galerie”
Mit der Workstation Rhizome hat Feeltune für ordentlich Furore gesorgt, in diesem Jahr wird der neue MIDI-Controller Tracks vorgestellt, der ebenfalls mit reichlich Tasten, Drehreglern und Buttons dafür sorgen soll, dass sich Software endlich wieder mehr nach Hardware anfühlt und zum Spielen einlädt. Der Ableton Live Controller der nächsten Generation bietet neben der Möglichkeit der Fernsteuerung von eben Ableton Live zusätzlich die aus dem Rhizome bekannten Features wie u.a. Step-Sequencer und VST Host. Und schafft so ein ergonomisches, intuitives Setup für Live-Anwendungen, DJs und Studioumgebungen in einem. Der Feeltune-Workshop wird präsentiert von Whatyes/Klangsucht Berlin.
Mehr Infos hier.

Ableton Workshop von EMS
Freitag, 02.11. ab 19 Uhr im “Heinz”
Die Electronic Music School präsentiert dieses Jahr den Ableton Live Workshop. Hier lernt ihr alles, was ihr für den Einstieg in Live wissen müsst: Einführung in das Warpen von Audiomaterial (Geschwindigkeitsanpassung, Umarragieren von Audio-Clips), Bearbeitung von Audio-Samples, Erstellen von vollständigen 
Rhythmus-Ensembles mit dem Drum-Rack und Multisampling im Sampler. Ebenfalls behandelt wird das Programmieren von Basslines, Erzeugen von Dub-Effekten und Hallräumen sowie die Live-Aufnahme eines Arrangements und das Editieren von Automationen.
Mehr Infos hier.

Mixvibes CrossDJ 2.0
Donnerstag, 01.11. ab 19 Uhr in der “Galerie”
Mixvibes präsentiert die brandneue DJ-Software CROSSDJ 2.0, die neben einer neu designten, modularen Oberfläche diverse neue Features bietet, darunter zwei 8-Pad Sampler Decks mit Hot-Sampling zum kreativen Remixen mit integrierter Quantisierung. Desweiteren gibt es als Weltpremiere erstmals das neue VIDEO PlugIn für CROSS zu sehen, das die Videofunktionen der Mixvibes VFX Software integriert und somit DJing und VJing auf einzigartige Art und Weise verbindet. Präsentiert wird der Workshop von alten Bekannten: Florian Schirmacher, Macher von FormResonance und die verführerische Stimme von Hatikvah, einerseits und Visuals-Experte Andre Hoffmann andererseits.
Mehr Infos hier.

Synthesizing Audiovisual Performance: A Tour of Free Tools with Peter Kirn
Saturday the 3rd of November starting at 15.00 h.
What can you do with a blank canvas for music and visual performance? Musician, visualist, and writer Peter Kirn (createdigitalmusic.com) shows how he works with free and open source tools Pure Data (Pd) and Processing. First, he demonstrates some simple tricks with MIDI and visual structure using Processing and Pd, so you can see how even someone new to coding or visual patching can explore basic ideas with these tools, without being an expert. You might build a simple sequencer or arpeggiator, or produce live visualizations of notes in colorful geometric animations. Having seen the basics, Kirn will then demonstrate how he builds these into his own live AV performance work, using Pd, Processing, and the iPad, and the open source hardware synth of which Kirn is co-designer, MeeBlip.

More info here.