Ein Quadcopter-Ballett im Zirkus.

Ihr wisst schon, Drohen haben etwas magisches. Die erfüllen auch Kinderträume. Die fliegen einem Essen in den Mund und so. Der Fleisch (aus Plastik) gewordene Peter Pan halt. Oder ein Sams ohne Geschwätz. Alles ist besser mit Drohnen, Fotografie, Pizza, Bier, selbst die Überwachung. Aber bislang waren die guten meist darauf reduziert, irgendwie technische Träume zu erfüllen, oder Albträume zu erzeugen. Jetzt kommt der Cirque du Soleil mit dem ETH Zürich endlich drauf, dass die Dinger in der bürgerlichen Kunst der kleinen Geschichten ankommen muss. Im Zirkus. Sonst gewöhnen wir uns ja nie dran. Und schon wären wir bereit zu sagen, wer hat’s erfunden?… Next Step: Bayreuth! Wagner! Apokalypse Now!

Aber um ehrlich zu sein, in Japan hat man es – damals (Anfang des Jahres) aber noch mit futuristischem Anstrich – vorgemacht.

About The Author

Schreibmaschine. Tippse. Reviewweltmeister und so Dinge.

One Response

  1. Otis

    Heute habe ich gelesen, dass McDonalds drüben in Amiland plant, mittels Drohnen Autofahrer mit ihrem Fastfood-Dreck zu versorgen, z.B. wenn die gerade auf dem Highway im Stau stecken. Einfach nur Smartphone zücken, McD-App bedienen, bestellen, auf die Drohne warten, fressen. Schlaraffenland 2.0. Als ob die da drüben nicht schon genug gesundheitliche Probleme hätten und eh zu viel sitzen und futtern.
    Aber das Japan-Video ist cool. Vielleicht wären Drohnen ja auch eine Alternative zu diesen chinesischen Neujahrsballons, die so gefährlich und hierzulande verboten sind. Wisst Ihr, was ich meine?

    Reply

Leave a Reply