Sagt Intel Security. Übrigens: MP3s sind total out

Wir müssen zugeben, die Idee, nachzusehen, welche Suche nach einem Künstler einen am häufigsten auf Malware-Seiten schickt, fanden wir originell. Wir haben unseren Kopf noch nicht ganz dahin bekommen, wo wir sicher wären, was das aussagt, aber zumindest ganz tief im Inneren will man ja eh immer sagen: Vorsicht vor Trance, das ist ein gefährliches Business.

(Für die jüngeren Leser unter euch: Trance ist so eine Art Vorläufer von EDM. Oder so.)

So ist das natürlich nicht, denn Usher, Jay Z, Britney Spears (die gibt es wohl noch) und ein paar andere Sternchen sind auch weit oben auf der Liste.

Bildschirmfoto 2015-09-29 um 10.34.43

Intel macht diese Listen wohl schon länger, damit die Konsumenten brav legale Seiten ansteuern und gar nicht erst über das böse Google suchen und hinterher beim Support anrufen, um sich zu beschweren, dass der Computer rülpst. Bemerkenswert aber ist daran vor allem, dass die Ergebnisse sich nicht mehr auf MP3s beziehen, sondern zusätzlich zum Künstler folgende Suchbegriffe verwendet wurden: “free MP4”, “HD Downloads”, “torrent”.

Sind MP3s ernsthaft so out, dass niemand mehr danach sucht? Guess what? Nee.

Bildschirmfoto 2015-09-29 um 10.51.32

Und gibt es wirklich noch Menschen die Musik via Torrent zu angeln versuchen? Und – jetzt aber mal im Ernst – es gibt ein Bedürfnis nach HD Downloads?

Intel sollte dringend seine Security-Abteilung über dieses Problemchen informieren.

Apropos: DJ Malware ist schon weg, hat sich jemand in Singapur gesichert, ist auch nicht so gut wie DJ Paypal.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.