3 ~scape-Alben im Vinyl-Box Comeback

Deadbeat, aka Scott Monteith, gehörte Anfang der 2000er zu der Welle an neuen Künstlern aus Kanada, an denen einfach niemand vorbei kam. (Und die folgerichtig nahezu alle nach Berlin zogen.)

Seine ersten drei Alben auf ~scape, dem Label von Barbara Preisinger und Stefan Betke, das sich vor ein paar Jahren aufgelöst hat, “Wild Life Documentaries”, “Something Borrowed, Something Blue” und “New World Observer”, sollen jetzt von Deadbeat selbst auf seinem Label BLKRTZ wieder neu aufgelegt werden. Remastered und noch hübscher. Und – neudeutsch – gekrautfundet. Nicht zuletzt, weil Scott wohl selber keine Vinyl-Verison mehr hat. Die Stücke stammen aus der Zeit als er noch in Montreal im gleichen Haus mit Akufen wohnte.

Zum Funding geht es hier. Und wer diesen unvergleichlichen Sound dieser Zeit vergessen hat, für eine Weile gibt es die 3 Alben auch als Stream auf Soundcloud.

Amüsant sind übrigens die Bonus-Fundings. Für 500 Euro bekommt man zum Gesamtwerk von Deadbeat auch noch einen Remix von ihm, für 1000 Euro gleich eine Liveshow.

About The Author

Schreibmaschine. Tippse. Reviewweltmeister und so Dinge.

Leave a Reply