Ninja Jamm beweist zumindest, dass es laufen kann

Matt Black von Coldcut hat die erste Android App mit Ableton Link gezeigt. Wir haben fast ein Jahr darauf gewartet. Zwar ist die Welt der Musik-Apps auf Android immer noch weit hinter der auf iOS zurück, aber mit Ableton Link schöpfen wir irgendwie neue Hoffnung, dass sich da langsam etwas ändert. Bei Ninja Jamm jedenfalls scheint das gut zu laufen. Ob man die Latenz wirklich einstellen muss und das vielleicht sogar mit Android selbst zusammen hängt, oder ob das nur für den ersten Test eingebaut wurde, ist uns noch nicht klar. Wir sind erst mal froh, dass es überhaupt kommt, denn Ableton selbst hatte wohl keinen Wert darauf gelegt.

Bislang ist das wohl noch eine Beta und bis es im Play Store landet, kann es natürlich noch dauern.

Möglicherweise ist das auch eine Folge der Entwicklung von Ableton Link für PD auf Android, ein Offshoot der Entwicklung von Ableton Link für Puredata. Denn vor knapp einer Woche hatte Peter Brinkmann angekündigt, dass er Android geknackt hatte.

Unsere Hoffnung wäre jedenfalls, dass nun diverse Apps für Android mit Ableton Link folgen und die Entwicklung von Musik-Apps für Android noch mal einen neuen Schwung bekommt, die Hardware selbst auf der Android mittlerweile läuft, wird ja aus diversen Gründen immer attraktiver.

About The Author

Schreibmaschine. Tippse. Reviewweltmeister und so Dinge.

Leave a Reply