Microtonal und für nur 300 Dollar

Es gibt einen neuen Synthesizer von Korg. Monologue heisst er und passt perfekt in die Serie der kleinen batteriebetriebenen Synths mit der Korg seit einer Weile diesen Markt aufmischt.

Wir haben das Gefühl, dass Korg immer experimentierfreudiger wird und sich im Tandem zwischen Gadget (ihren Mini-iOS-Softsynths) und der Volca Serie immer mehr als ein perfektes Experimentierfeld für kleine Kisten sieht, bei denen die “Personality” im Vordergrund steht.

Hier haben sie sich für ihr Feature von Microscales Aphex Twin als Berater geholt, der sich zum Glück für uns alle von seinen dezent schrägen Tunings nie hat abbringen lassen.

Die Microtonalen Scales lassen sich hier genaus so wie Soundpresets speichern und geben einem so die Möglichkeit einen ganz eigenen Charakter aus der kleinen Kiste herauszuholen.

Mit 25 (etwas kleinen Tasten”) 100 Speichern für Presets (leider nur 20 für User), einem 16-Step Seuenzer und dem leuchtenden Bonus eines Oscilloscopes ist das natürlich keine Maschine für alles, aber ein Synth, der seinen “typischen” Sound prägend machen könnte.

The structure is 2VCO, 1VCF, 1EG, 1VCA, and 1LFO. In addition to the same distinctive circuits as on the minilogue (such as the wave shaping that shapes the overtones of the oscillator, and a sync/ring switch), the filter section uses a two-pole filter to deliver aggressive sound. Newly featured is a drive circuit that adds overtones and distortion to the sound, letting you generate fat basses and sharp lead sounds to your heart’s content. The LFO rate can be adjusted into an unprecedentedly ultra-high-speed range to generate crazy space-shattering sounds, or switched to one-shot mode to act, in a sense, as an additional envelope.

Die Sequenzen lassen sich obendrein inklusive 4 Knöpfchendreher-Stunts aufnehmen und haben ein praktisches Overdub-Feature und können den Sound beliebig wechseln, während man sie sogar über die Tasten triggern kann.

Mit 1,7 Kilo ist der Synth logischerweise ein Leichtgewicht und braucht 6 Standard AA Batterien und für Freunde des Retrodsigns gibt es auch noch einen Hauch Holz. Mit Audio Sync kann man ihn (neben MIDI) natürlich auch mit anderen Korgs stabil synchronisieren. Bunt ist er auch noch. Das einzige, was daraus nicht ein perfektes Weihnachtsgeschenk für gut befreundete Musiker macht, ist, dass er erst im Januar zu haben sein wird.

Leave a Reply