So, jetzt ran an die Patch-Bay

Moog mag den Voyager eingestellt haben, aber das heißt nicht, dass sie euch vergessen haben. Der neue Synth, Mother-32, kommt mit allem was man von einem solchen kleinen Analog-Monster erwartet. 32-Step-Sequencer, 64 Pattern, 32 Patchmöglichkeiten und alle Filter die ihr euch wünscht. Externe Sounds können auch eingeschliffen werden und natürlich auch mehrere Mother-32 aneinandergeschaltet. (Ja, er ist kleiner, als die Bilder einen auf den ersten Blick denken lassen).

Für Anfänger gibt es in diesem Semi-Modularen Design auch die Möglichkeit, ohne Patches loszulegen. Und für 599 Dollar ist das auch mal ein erschwinglicher Moog.

• Semi-Modular design requires no patching for swift, inspired music creation
• Voltage Controlled 32 Step Sequencer with 64 Sequence Locations
• Low Pass & High Pass Moog Ladder Filter (20Hz–20kHz) with voltage controlled resonance
• External audio input for processing outside sound sources
• Definitive Moog oscillator with Pulse and Sawtooth wave outputs
• 5-pin MIDI input and MIDI to CV converter
• 32 Modular Patch Points (Includes 5 patch cables)
• 2 Voltage controlled mixers
• Superb companion to Werkstatt 01, Minitaur and other synthesizers
• Main module can be easily transferred into a Eurorack skiff or case
• Mount 2 or 3 units vertically with optional 2 and 3 Tier kits
• Complete solution for new Eurorack users – no other items required

2 Responses

  1. Martin

    das sieht ja sehr toll aus und ist auf den ersten Blick schon als tolle Sache zu erkennen.

    Reply
  2. Chris

    es gibt zertifizierte Moog-Benutzer, wie zB einen Herrn Ott. Sehr zu empfehlen. Und wem die Anfänge elektronischer Musik interessieren gab es sehr geniale französische Künstler.

    Reply

Leave a Reply