Gut, dass ich nicht auf Cover sehe. Oder schon so viele bescheuerte gesehen habe, hinter denen sich die Zukunft versteckt, dass es mir egal ist, denn natürlich sehe ich die, übersehe sie aber erst mal dezent wieder.

Die beiden kurzen Tracks der neuen Arma EP reduzieren von Beginn an erst mal alles auf einen sehr klassisch maschinellen Funk. Ein paar dezent aus den Rillen springende Breakbeats drüber, dieser Bass, der jeden Floor zu einem tiefen Graben seismischer Erschütterung macht, das schüchtern flötende Lo-Fi-Sample eines kaputten Kinderzugs, ein paar wohlig warme Chords. Das alles wirkt so zusammengebastelt, wie das erste Lego-Monument auf dem Wohnzimmerteppich, das einen zum Staunen über die Konstruierbarkeit der Welt bringt. Klar, das ist Bass, aber ohne diesen Hauch von Streetknowledge, ohne den treibenden durch lange Nächte geschliffenen Funk, der in dieser aufrührerischen Klarheit, die nur am Ende einen Hauch Vorfreude auf Straßenkampf bekommt, gar nicht überleben könnte. Ein Track wie eine Skizze, die viel Raum lässt für Projektionen, aber dennoch in ihrer Einfachheit völlig überzeugend von einer Welt erzählt, in der man die Hoffnung nicht aufgibt, sie selber neu erfinden zu können.

Das tänzelnd swingende “Rift” geht den Kindertraum, der diese EP irgendwie ist, von der anderen Seite an. Perlende überdrehte Melodien, hochgepitchte Vocals, springende Basslines. Alles ist so aufgedreht und voller Begeisterung, dass man die spröde Direktheit der A-Seite im Wirbel der fast barocken Melodien vergisst. Trunken von Licht, von Sonne, von dem puren Genuss, die Ohren aufzumachen. Man ahnt schon, dass das schneller vorbei ist, als man die Kekskrümel vom Kleid gewischt bekommt. Es gibt viel zu wenig Tracks, die einen unwillkürlich breit Grinsen lassen, bevor man in albernes Gackern ausbricht, das hier ist einer davon.

Eine EP der man die Aufregung anmerkt, endlich die Klarheit gefunden zu haben, alles von vorne zu beginnen.

Da “BR2”, die A-Seite, nicht zu finden war, hier noch ein Killer-Bonusbootleg von Arma.

Leave a Reply