Alle Festivals des Sommers 2012 im Überblick

MS Dockville
Juicy Beats
Nachtdigital
321 Festival
Sónar
Hideout Festival
SonneMondSterne
Melt! Festival
Dimensions Festival
Echo Festival 2012
Love Family Park
Prater Unser Festival
URBAN ART FORMS Festival
OFF Festival
c/o pop Festival
Nation of Gondwana


MS Dockville
10. bis 12. August
Elbinsel Wilhelmsburg, Hamburg

Vom dreitägigen Festival ist das Hamburger MS Dockville zu einem ganzen Sommer voller Kunst und Musik angewachsen. Bevor im August über 130 Bands und DJs plus 22.000 Besucher auf der Elbinsel Wilhelmsburg einfallen, steigen ein Kunst-Camp und eine Kreativ-Freizeit für Kinder. Deren Ergebnisse, von der Installation bis zur Performance, dürfen die Festival-Besucher dann bestaunen, wenn sie eine Pause vom bunten Treiben auf den Bühnen und Dancefloors zwischen Hafenanlagen und Sanddünen benötigen. Dort ist das Lineup dicht: Neben Headlinern wie James Blake, Hot Chip und Metronomy stehen da Größen à la WhoMadeWho, Apparat Band und The Hundred In The Hands, und auch die nächste Künstler-Garde von Wye Oak über Seams bis zu Holy Other rückt an. Natürlich gibt’s auch Bewegungshilfe für willige Tanzbeine. Die kommt unter anderem von Robag Wruhme, Axel Boman und den Lokalmatadoren von Die Vögel.

Lineup: Hot Chip, James Blake, Maximo Park, Tocotronic, Metronomy, Marsimoto, Frittenbude, Prinz Pi, The Maccabees, WhoMadeWho, Apparat Band, We Have Band, The Hundred In The Hands, The Jezabels, Robag Wruhme, Dillon, Wye Oak, Tune-Yards, Dear Reader, Ghostpoet, Die Vögel, Axel Boman und viele mehr
Preise: Mit Erscheinen dieses Heftes gibt es noch Frühbuchertickets ab 74 Euro. Ab Mitte Juni wird voraussichtlich eine weitere VVK-Stufe mit leicht höheren Preisen erreicht. Abendkasse unter Vorbehalt.

http://www.msdockville.de

Juicy Beats
28. Juli
Dortmund, Westfalenpark

Jährlich grüßt das Murmeltier: Wie schon letzten Sommer befinden sich auch 2012 wieder zwei große Schalen im Pott. Die Dortmunder Borussia hat die ihre meisterlich verteidigt und das Juicy Beats Festival erneut eine bunte Obstschale an Acts zusammengestellt. Da treffen Röhrenjeans-Rap (Casper) auf Rave-Radau (Modeselektor), Ethno-Dance (Shantel) auf Indie-Empfindsamkeit (Get Well Soon), sowie Shootingstars (Kakkmaddafakka) auf Dauerbrenner (De La Soul). In der Summe sind das weit über 100 Artists auf mehr als 20 Bühnen im weitläufigen Westfalenpark. Von zwölf Uhr mittags bis vier Uhr nachts reicht man sich das Mikro – oder löst sich an den Abspielgeräten ab: Mit DJ Koze, Till von Sein, Gerd Janson, den Adana Twins und vielen weiteren werden auch House- und Techno-affine Tanzbeine ausreichend versorgt.

Lineup: Casper, Modeselektor (live), Shantel & Bucovina Club Orkestar, Get Well Soon, DJ Koze, Kakkmaddafakka, Prinz Pi, Two Gallants, Nosliw, Egotronic, Electro Ferris (Deichkind), Dillon, I Heart Sharks, Julia Marcell, Gerd Janson, Till von Sein, Marcus Worgull und viele mehr.
Preise: Vorverkauf: 27 Euro (zzgl. Gebühr), Tageskasse: 32 Euro

http://www.juicybeats.net

Nachtdigital
03. bis 05. August
Bungalowdorf Olganitz, Sachsen

Das Kleinod in Deutschlands Festival-Landschaft übertrifft sich in Sachen Qualität, Abwechslung und Überraschungen mal wieder selbst. Nach Border Community und Dial ist dieses Jahr Pampa Records mit einem Label-Showcase dran: DJ Koze bringt seine Freunde Ada, Robag Wruhme, Axel Boman und Die Vögel in die nordsächsische Pampa mit. Live-Acts fern der geraden Bassdrum sind dort, zwischen Wald und See, auch immer gern gehört, werden 2012 aber noch schwerer gewichtet: Walls, Rocketnumbernine, Zombie Zombie, Three Trapped Tigers und Webermichelson liefern die Kontrapunkte zu all den hochkarätigen dancefloortauglichen Bookings. Schön auch: Mit Africa Hitech, Ben UFO und Kuedo schaut Nachdigital nach, was man in England aus Dubstep so alles gemacht hat. Leider waren die Karten auch dieses mal wieder rasend schnell ausverkauft.

Lineup: Africa Hitech, An On Bast, Ben UFO, Cloud Boat, Donato Dozzy, Dorian Concept, Erobique, Henrik Schwarz, HW Rhapsody, Kuedo, Manamana, Margot, Paul Gregor, Petar Dundov, Philipp Matalla, Portable, Rocketnumbernine, Sandrien, Steffen Bennemann, Tama Sumo, Three Trapped Tigers, Walls, Webermichelson, Zombie Zombie
Special: ND loves Pampa: Ada, Axel Boman, Die Vögel, DJ Koze, Robag Wruhme
Preise: Ausverkauft. Keine Abendkasse!

http://www.nachtdigital.de

321 Festival
23. Juni
Dreiländereck, Niederländische Seite

Das Dreiländereck Deutschland-Niederlande-Belgien bekommt ein vereinendes Festival. Auf dem holländischen Vaalserberg in 321 Metern Höhe spielen Künstler aus drei Ländern auf zwei Floors einen ganzen Tag lang elektronische Tanzmusik unterschiedlicher Couleur. Trance schreibt man in Holland und Belgien traditionell groß, so hat man Ferry Corsten aus Rotterdam und den Belgier Yves Deruyter herbestellt. Neben ihnen dürfen auf der Mainstage unter anderem Prog-Houser Sander Kleinenberg und Matthias Tanzmann aus Leipzig ran. Einen Sound jenseits der Breitwand fährt man auf dem TechYES!-Floor. Dafür sorgen einerseits die Hamburger Jungs von Kaiserdisco, 2000 and One b2b mit Madskillz sowie Hollands Techno-Urgestein Steve Rachmad; außerdem wird die lokale Aachener Szene mit Traumpaar, David Baurmann und Dada inc. würdig vertreten. Von 12 bis 22 Uhr steigt die Fete auf dem Berg, im Anschluss gibt’s zwei Afterpartys.

Lineup: Ferry Corsten, Sander Kleinenberg, Matthias Tanzmann, Gelazer! feat. The Darkraver, Yves Deruyter, Fausto, DJ Mogwai, Mac Brown, Rick Roblinski, Costa Colorado, Kaiserdisco, Steve Rachmad, 2000 and One b2b Madskillz, Traumpaar, David Baurmann, Dada Inc.
Preise: 29 Euro, VIP-Tickets: 123 Euro, jeweils zzgl. VVK-Gebühren. Der Zugang zu den Afterpartys (15 bzw. 20 Euro) ist für Festivalbesucher kostenlos.

http://www.321festival.com

Sónar
14. bis 16. Juni
Barcelona (ES)

Das Sónar ist die Oma unter den Festivals, oder doch eher die alte, ehrwürdige Grande Dame? Zu ihrem bereits 19. Geburtstag hat sie jedenfalls wieder ein Bankett angerichtet, das opulenter und großzügiger kaum sein könnte. Wo sonst als in Barcelona spielen New Order und The Roots auf dem selben Festival wie Mouse On Mars und Amon Tobin? Fast schon deren Enkel könnten Nicolas Jaar oder James Blake sein, der zum Sónar seine Lieblings-Platten mitbringt und den DJ gibt. Kode9, Cooly G und DVA laden zum Hyperdub-Showcase und auch Brainfeeder setzt sich mit Flying Lotus, Thundercat, Kutmah und Lapalux an der Festtafel nieder. Weitere Specials gibt’s unter anderem mit 100% Silk und BBC Radio 1, bis man dann nach drei Tagen und zwei Nächten in Katalonien genug Musik für die nächsten Jahre gehört hat.
Nebenbei bietet das Festival mit dem Programm “SonarPro” die Möglichkeit, sich technisch, küntlerisch und in Sachen Music-Biz umfassend fortzubilden.

Lineup: New Order, The Roots, Fatboy Slim, deadmau5, Hot Chip, Richie Hawtin, Die Antwoord, Amon Tobin – ISAM, Friendly Fires, Luciano, James Murphy, Lana Del Rey, James Blake (DJ), Flying Lotus, Squarepusher, Nicolas Jaar, Azari & III, Laurent Garnier pres. L.B.S., Mouse On Mars, Mary Anne Hobbs b2b Blawan, Kode9, John Talabot, Jacques Greene, Untold und viele mehr.
Preise: Sónar Pass: 155 Euro (gilt alle 3 Tage), 2-Night Ticket: 100 Euro (Fr+Sa Nacht), Sónar by day Ticket: 39 Euro (gilt einmalig von 12-22 Uhr), Sónar by Night Ticket: 60 Euro (gilt einmalig ab 22 Uhr). Das Ticket “SonarPro Accreditation” (195 Euro) ermöglicht die Teilnahme am SonarPro-Geschehen und bietet Vorteile vom Zugang zum Sónar By Day Restaurant bis zum Bus-Service in der Nacht.

http://www.sonar.es

Hideout Festival
29. Juni bis 1. Juli
Zrce, Novalja, Insel Pag (HR)

Glücklich, wer seinen Kroatien-Urlaub rechtzeitig und all inclusive, sprich mitsamt Festival-Tickets, gebucht hat – das Hideout ist nämlich ausverkauft. Zu verlockend waren die Strandkulisse auf der Party-Insel Zrce und das Rundumschlag-Lineup. Interessant bei all den kroatischen Festivals, die in letzter Zeit in unsere Kalender kriechen, ist die Affinität zu gebrochenen Beats von Drum and Bass bis Dubstep. Es muss auch gar nicht Skrillex sein (okay, der kommt auch) – Rustie, Pearson Sound, Scuba sowie Skream & Benga zeugen von wachen, immer gern nach UK gerichteten kroatischen Ohren. Für die straighte Bassdrum stehen Ricardo Villalobos, die Crew von Crosstown Rebels, Maya Jane Coles, Michael Mayer und viele andere gerade. Und dann wären da noch die zahlreichen Bootpartys, zwei neue Floors, gepimpte Deko und so weiter.

Lineup: Ricardo Villalobos, Chase & Status (DJ), Loco Dice, Annie Mac, Skream & Benga, Jamie Jones, Seth Troxler, SBTRKT (DJ), Sub Focus (DJ), Skrillex, Maya Jane Coles, Four Tet & Caribou b2b, Ben Klock, Kerri Chandler, Michael Mayer, Pearson Sound, Rustie, Scuba, Soul Clap und viele mehr.
Preise: Ausverkauft. Keine Abendkasse!

http://www.hideoutfestival.com

SonneMondSterne
10. bis 12. August
Saalburg Beach, Thüringen

Mega-Rave mit Mega-Acts – das SMS geizt wie gewohnt nicht mit den ganz großen Namen auf dem Party-Planeten: The Prodigy und Fatboy Slim geben in der thüringischen Provinz ihre einzigen Deutschland-Shows im Jahr 2012. Ein bisschen öfter sieht man hierzulande Deichkind, die genauso dabei sind wie Hot Chip und, man glaubt es kaum: Starschnitt-Stepper Skrillex. Nicht ganz so mega, aber auf jeden Fall beachtenswert ist die hohe Anzahl an Live-Acts: Marek Hemmann, Henrik Schwarz und Extrawelt drehen an Synthies und MIDI-Controllern; bei Acts wie Wareika, Marbert Rocel und Feindrehstar stehen gleich ganze Bands auf der Bühne. Apparat dreht den Spieß derweil um und spielt zur Abwechslung mal ein DJ-Set, so wie viele andere an diesem Wochenende auch. Extra-Showcases gibt’s unter anderem mit Cocoon, Freude am Tanzen, Watergate und Stil vor Talent.

Lineup: The Prodigy, Fatboy Slim, Skrillex, Deichkind, Hot Chip, Loco Dice, Steve Aoki, Digitalism, Fritz Kalkbrenner, Lexy & K-Paul feat. Marteria, Marek Hemmann, Gesaffelstein, Frittenbude, The Koletzkis, Vitalic, Ellen Allien, Âme, Henrik Schwarz, Extrawelt, Apparat (DJ), Feindrehstar, Marbert Rocel, Wareika und viele mehr.
Preise: 3-Tagesticket: 101 Euro (incl. VVK-Gebühr und Camping)

http://www.sonnemondsterne.de

Melt! Festival
13. bis 15. Juli
Ferropolis, Gräfenhainichen

Es ist schon erstaunlich, wie das Industrie-Denkmal jedes Jahr aufs Neue von jungen (Indie-)Ravern zum Leben erweckt wird und sich mit seinem rauen Charme ein ganzes Wochenende lang an ihnen ergötzt. Bereits seit 15 Jahren existiert das Melt! Festival und scheint nichts von diesem eigenartigen Zauber verloren zu haben. Auch in diesem Jahr werden großartige Acts alle Feierwütigen zur Ekstase bringen, darunter viele altbekannte Gesichter: Die Melt!Selektor-Stage wird schon das dritte Jahr in Folge für zwei Tage von den Jungs von Modeselektor eingenommen, bespielt und kuratiert. Auch Ellen Allien und Richie Hawtin werden ihre jeweils eigenen Bühnen übernehmen. Für alle, die dann immer noch nicht genug haben, steht der Sleeplessfloor bereit, der ab Samstagmorgen DJ-Größen wie Motor City Drum Ensemble und Agoria beherbergen wird.

Lineup: Nina Kraviz, Gesaffelstein (live), Dixon, AraabMuzik, Steffi, Adam Beyer, Bloc Party, Caribou, Justice, Lana Del Ray, Richie Hawtin, Todd Terje, Modeselektor, Tale of us, Maya Jane Coles, Mouse on Mars, Dillon, John Talabot (live), Ellen Allien und viele mehr.
Preise: Ausverkauft! Resttickets sind nur noch in Kombination mit Hotelunterkunft über Cool-Tours erhältlich.

http://www.meltfestival.de

Dimensions Festival
6.-9. September
Fort Punta Christo, Pula, Kroatien

Es kommt einem fast vor, als würde sich das Who-is-Who der elektronischen Musik in Kroatien treffen, um dort heimlich Musik zu machen. Das alles unter dem Deckmantel des “Dimensions Festival”, das so ziemlich keine Musikwünsche offen lässt. Und dass das Festival dieses Jahr seinen Einstand feiert, möchte man bei diesem Lineup fast nicht glauben. Das Fort Punta Christo gilt weltweit als “Mecca der Bass Music” und bietet eine große und vielseitige Partyfläche, die im September von einschlägigen DJs übernommen wird, darunter Hotflush-Guru Scuba und seine Schützlinge von Mount Kimbie. Trotzdem setzen die Macher des “Dimensions”, die im Übrigen auch das vorhergehende “Outlook Festival” veranstalten, auf ein Spektakel im engsten Kreise, so dass die Karten wohl schnell ausverkauft sein werden.

Lineup: Little Dragon, Carl Craig (live), Moodymann, Four Tet (live), Theo Parrish, Mount Kimbie (live), Marcel Dettmann, Ben Klock, Joy Orbison, Dyed Soundorom, Gold Panda, Cassy, Scuba, Surgeon, Shackleton, Jimmy Edgar, Todd Terje, Levon Vincent, Roman Flügel, Floating Points, Mala – Digital Mystikz, Kode 9, John Talabot, Motor City Drum Ensemble, Ryan Elliott, Pearson Sound, Nathan Fake, dBridge, Loefah, Boddika, Kyle Hall, Ben UFO, Blawan, Kassem Mosse, Space Dimension Controller, Pinch, Huxley, Machinedrum, Deadbeat, Pariah, Objekt, Fatima (live) und viele mehr
Preise: Dimensions kostet 145 Euro, das Kombiticket Dimensions und Outlook 285 Euro. Alle Tickets beinhalten ausschließlich den Zugang zum Festival. Bootpartys kosten zusätzlich ca. 25 Euro. Bei allen Preisen kommen weitere Gebühren hinzu. Zutritt ab 18 Jahre! Weitere Informationen zu Anreise und Unterkunft gibt es auf

http://www.dimensionsfestival.com

Echo Festival 2012
Markarska, Kroatien
22.-24. Juni

Wo feiert es sich besser, als am sonnigen Sandstrand im Süden? Das Echo Festival hält jedoch mehr als nur ein Urlaubsversprechen: Mit dem Blick in die Zukunft und immer einem Schritt voraus schaffen die Macher des “Echo Festivals” eine intime Atmosphäre, die eine Pauschalisierung nicht zulässt. Die kleine Bucht an der Adria-Küste bildet die traumhafte Kulisse für das dreitägige Spektakel, das von einschlägigen House-, Tech- und Bass-DJs dauerbeschallt wird. Den Bar-Floor beherrschen unter anderem Acts der Crosstown Rebels und Lower East. So werden von Soul & Funk, über Deep House, bis hin zu UK Bass alles dabei sein, was Rang und Namen hat.
Auf der Beach Stage, die über dem kristallklaren Wasser schwebt, wird R&S-Liebling Pariah ein, wie immer unvorhersehbares, Set abliefern. Auch Vertreter des Post-Dubstep und Drum and Bass, wie SpectraSoul und Lenzman, werden gekonnt die Menge begeistern.

Lineup: Koreless (live), Pariah, Midland, Deadboy, Hackman, Gongon, Donga, Inexc, Droog, Alexis Raphael, Cozzy D, Lee Brinx, Max Chapman, Jonny Cade, Doubtingthomas (live), Mandy Jordan & Daniel Madlung, S.P.Y, Spectrasoul, Lenzman, Antc1, Zero T, Bailey, Stray, Tes La Rok, Von D und viele mehr
Preise: 43 Euro, Unterkunft und Transport via Eurofest.com

http://www.echofestival.com

Love Family Park
8. Juli
Hanau, Mainwiesen

Wieder einmal lädt Sven Väth zum Familienfest auf den heiligen Wiesen in Hanau. Neben dem Love-Family-Park-Stammtisch rund um Villalobos, Luciano und Co. wird dieses Jahr auch Visionquest-Guru und Liebling des Resident-Advisor-Poll Seth Troxler mit Anwesenheit glänzen. Außerdem dabei ist Keinemusik-Mitbegründer Adam Port, der nicht nur die Hymne “Someone to Love“ zum diesjährigen Trailer beigesteuert hat, sondern auch neben Oliver Koletzki und den frisch gekürten Echo-Preisträgern Modeselektor, die live performen werden, sein LFP-Debüt feiern darf. Mit genauso viel Vorfreude erfüllt uns der zweite Live-Act Deichkind. Die Hamburger Jungs rund um Ferris MC haben uns schon 2009 mit einem unvergesslichen Auftritt zur Ekstase gebracht und versuchen das ganze dieses Jahr mit ihrem neuen Album zu toppen.

Lineup: Sven Väth, Ricardo Villalobos, Loco Dice, Luciano, DJ Koze, Magda, Karotte, Seth Troxler, Oliver Koletzki, Raresh, Barem, Dorian Paic, Adam Port, Deichkind (live), Modeselektor (live)
Preise: 39 Euro zzgl. VVK-Gebühren. Die Nutzung des regionalen Nahverkehrs ist inklusive.

http://www.lovefamilypark.de

Prater Unser Festival
14. – 17. Juni
Wien, Pratersauna & Riesenrad

In den vergangenen Jahren hat sich das Wiener Nachtleben rund um den Praterstern neu definiert und ist mittlerweile eine feste Institution. Auch in diesem Sommer werden die Leopoldstädter Partyglocken wieder läuten: Das Prater Unser #3 setzt wie gewohnt auf Lobpreisung durch Qualität. Mit dabei ist der Vater der House-Community Delano Smith, der, als einer der letzten verbliebenen Detroiter House DJs der Anfänge, das Genre mit definiert hat. Die drei Floors der Pratersauna werden außerdem mit Techno, Dubstep, Disco, Elektronika, Broken Beats, HipHop und vielen anderen Spielarten, die eine Genrezuweisung kaum zulassen, bespielt. Für Abwechslung sorgen Artspace und Garten, in dem eine Pool-Area zur Erfrischung bereit steht. Natürlich wird zur Himmelstaufe auch dieses Jahr die legendäre Techno-Gondel im Wiener-Riesenrad nicht fehlen, die zu einem weiteren Floor transformiert wird. Gloria Prateri!

Lineup: Nôze (live), andhim, Delano Smith, Krystal Klear, Affine Showcase, Walker Barnard (live), Juju & Jordash (live), La Boum Fatale (live), Ogris Debris (live), Om Unit, Agaric, Mr. Ties und viele mehr.
Preise: Die Preise stehen noch nicht fest.

http://www.praterunser.at

URBAN ART FORMS Festival
5. bis 7. Juli
Freizeitzentrum Schwarzlsee, Unterpremstätten/ Graz (AT)

Bereits zum achten Mal findet das UAF-Festival statt und rangiert noch immer in der Top-Liga der elektronischen Musikfestivals. Die Messlatte ist also hoch gesteckt, weshalb dem UAF in diesem Jahr gleich ein ganzer See zu Füßen gelegt wird. Die neue Heimat am “Meer der Grazer” bietet Platz für ein Zelthotel, die Open-Air-Mainstage und eine Flut an Outdoor-Aktivitäten wie Surfen und Wasserski, die das Urban Art Forms Festival fast schon einem Abenteuerurlaub gleichen lassen. Die Drum’n’Bass-Stage lenkt den Fokus auf die britischen Inseln. Das UK Kult-Label Hospital Records hostet den Floor und hat dabei eine exquisite Auswahl zur Exkursion in die englische Musiksprache getroffen.

Lineup: Justice (live), Paul Kalkbrenner (live), Skrillex (live), Deichkind, Richie Hawtin, Knife Party, Pendulum, Boisia, Fritz Kalkbrenner (live), Umek, Moonbootica, Stephen Bodzin, Joris Voorn, Turntablerocker, Oliver Koletzki, Roni Size, Zedd, Jack Beats, Dub FX, Ayah Marar & MC Youthstar, Netsky, Loadstar, S.P.Y und vielen mehr.
Preise: Die Tickets sind ausschließlich im Vorverkauf erhältlich. Der Weekendpass kostet 89 Euro, als Kombiticket Weekendpass inklusive Caravan 129 Euro. Das VIP-Ticket gibt es für 180 Euro und ist ebenfalls als Kombiticket plus Caravan für 220 Euro erhältlich. Bei allen Preisen kommen weitere Gebühren hinzu, Camping und Parken sind im Preis enthalten.

http://www.urbanartforms.com

OFF Festival
3. bis 5. August
Dolina Trzech Stawow, Katowice (PL)

Es muss nicht immer ravig sein, und auch nicht nur Kroatien: Im polnischen Katowice bastelt man seit sechs Jahren an Festival-Lineups jenseits von Abfahrt und dreitägigem Bassdrumgewitter. Das OFF Festival bringt eine erstaunlich diverse Kombination an Artists im Dolina Trzech Stawow (zu deutsch: Tal der drei Teiche) zusammen. Die Mischung reicht von Barden wie Kurt Vile über Elektronik-Vorreiter vom Schlage eines Matthew Herbert bis zu so unterschiedlichen Bands wie Death In Vegas und Atari Teenage Riot. Sub-Pop-Chef Jonathan Poneman und Fennesz kuratierten die Experimental Stage, während sowohl Kim Gordon als auch Thurston Moore mit getrennten Performances in Katowice dabei sind. Nicht zuletzt wartet eine ganze Riege polnischer Künstler darauf, zwischen den drei Teichen entdeckt zu werden.

Line-Up: Matthew Herbert, Kim Gordon & Ikue Mori, Thurston Moore, Kurt Vile and The Violators, Iggy and The Stooges, The House Of Love, Metronomy, Battles, Alva Noto & Blixa Bargeld, Death In Vegas, Suicide, Fennesz & Lillevan, Henry Rollins, Africa Hitech, Atari Teenage Riot, Pissed Jeans, Kuedo und viele mehr
Preise: 3 Tage ohne Camping: 50 Euro; mit Camping: 60 Euro. 1 Tag ab 20 Euro. Die Preise für Tagestickets erhöhen sich stufenweise bis zum Festival (siehe Website).

http://www.off-festival.pl

c/o pop Festival
20. bis 24. Juni
Köln

Es braucht schon ein kleines Wunder, um dem c/o pop Festival in Köln in diesem Jahr zu entkommen. Flächendeckend wird die Domstadt mit Konzerten übersät, die in über 32 Spielstätten, von Open-Air-Locations bis Philharmonie, stattfinden werden. Man hat also die Qual der Wahl und die ist ja bekanntlich die schlimmste. Natürlich dürfen standesgemäß auch der Supermarkt und das Festival im Festival, “Chic Belgique”, das wieder mit einem eigens konzipierten Lineup aufwarten wird, nicht fehlen. Die offizielle Partyreihe “Off c/o pop” begleitet das Festival mit Partys und Konzerten zusätzlich in den Abend hinein. Auch die C’n’B flankiert das bunte Treiben der Kölner Innenstadt wieder durch die traditionelle Convention in der Industrie- und Handelskammer zu Köln.

Lineup: Soarp&Skin, Nicolas Jaar, Dillon, Totally Enormous Extinct Dinosaurs, Tim Bendzko, Katzenjammer, Yula, Kakkmaddafakka, Julia Marcell, Palais Schaumburg, Sun Glitters, Prinzhorn Dance School, Einar Stray, Motor City Drum Ensemble, Kyle Hall, John Talabot, Vierkanttretlager, Roosevelt, Fuck Art und vielen mehr
Preise: Festivalticket: 77,50 Euro, Einzeltickets unter:

http://www.c-o-pop.de

Nation of Gondwana
21. bis 22. Juli
Waldsee Open Air, Grünefeld bei Berlin

1995 waren auf der Loveparade nicht nur die Paradestrecke, sondern auch die Nebenstraßen völlig überfüllt – und gleichzeitig so manche Raver dem Treiben längst überdrüssig. Als Alternative zum innerstädtischen Massenauflauf gründeten Aktivisten mit der “Nation Of Gondwana” ihren eigenen Rave-Parallelstaat, ein kleines Festival außerhalb der Berliner Stadtgrenze, mitten im Grünen inklusive Badesee. Das gibt’s mittlerweile länger, als sich die Parade (am Stück) in Berlin gehalten hat. Zwei Bühnen, die Dauer von nur einer Nacht plus die umliegenden Tagesstunden und der Verzicht auf Sponsoren sind vielleicht gerade der Grund für den beständigen Erfolg. Zusammen mit dem Lineup natürlich, das dieses Jahr unter anderem mit dem britischen Space-Raver James Holden, Heidelbergs House-Veteran Move D und Live-Acts wie Der Dritte Raum oder Kollektiv Turmstraße aufkreuzt. Liebevolle Licht-Installationen und auch mal überraschende Performances oder Punkrock-Acts um Mitternacht machen den Staate Gondwana in jedem Fall besuchenswert.

Line-Up: Der Dritte Raum, Kollektiv Turmstraße, James Holden, Acid Pauli & Nu, Move D, Sven Dohse, Jennifer Cardini, Monika Kruse, Joel Mull, Rødhåd, Hush Hush, B.B. Sea, Asthmatix, Webermichelson, Si Schroeder, Aiko Aiko, Cellolitis, Abseits, Beda, Manuell, Sportbrigade Sparwasser, Eule:nhaupt & Molle:nhauer, Grizzly, Viperflo, Sutsche, Des Wahnsinns Fette Beute, Fog & Me, Peer Gregorius
Preis: 38,50 Euro (inkl. Müllpfand)

http://www.pyonen.de