Irgendwie ist gerade ja die Zeit der neuen Chat-Apps. Sicherer, noch sicherer, nicht das übliche, was ganz geheimes, um Himmels willen nicht WhatsApp. FireChat für iOS bringt noch mal einen Bonus, den man sich schon seit Ewigkeiten wünscht, zumindest wenn man zu viele Science Fiction liest.

Auf iOS 7 gibt es ein bislang kaum genutztes Feature, das sich Multipeer Connectivity Framework nennt. WiFi, Bluetooth und Handynetz austauschbar als P2P Netzwerk nutzen. Das ermöglicht einer Chat-App wie FireChat so ein ad hoc Meshnetzwerk aufzusetzen.

Meshwas? Normalerweise hat man eine Verbindung zum Internet ganz für sich. Bei einem Meshnetzwerk teilt man die nicht nur, sondern bildet eine Kette, die bis in die dunkelsten Zonen der Funklöcher reichen kann, vorausgesetzt die Kette reißt nicht ab. Ähnlich wie das Internet selbst funktioniert, nur mit uns (und der App) als Knoten.

Stellt euch vor, es ist Open Air, weit draußen, und es gibt nahezu keine Verbindung zu nichts. Mit einem Meshnetzwerk kann man über FireChat dann trotzdem mit allen plaudern. Oder U-Bahn. Schon wieder nur ein halbgares Edge. Das Meshnetzwerk steht trotzdem.

Das perfekte Netz für den mobilen Widerstand, denn irgendwer hat immer eine Verbindung zum Netz und eine einzige in der Kette reicht schon, und schon ist man nicht nur mit der Gruppe, sondern mit der Welt verbunden.

OpenGarden, die Entwickler von FireChat haben Erfahrung mit Meshnetzwerken. Die bauen sie eh schon als Apps für iOS und Android. Das System mit einer Chat-App, genau die Art von App, die man ständig auf hat, zu verbinden ist das Killerfeature, das Meshnetzwerken endlich seinen verdienten Platz im Arsenal der Untergrundwaffen gibt. Dezentral, unabhängig von Netzwerkdiktaturen und überfällig.

FireChat ist obendrein anonym, aber vielleicht auch nicht mehr als ein Proof of Concept. Das geht (wenn die App nicht gerade abstürzt) sagt der Release in so einem Stadium vor allem. Im Moment gibt es (ernsthaft) einen Chat für alle (ALLE!!!) und einen für Leute in der Nähe. Man muss also schon offen für Beta und das Geschwätz der Welt um einen herum sein, wenn man einsteigen will, denn ehrlich, ich habe nicht mal eine Ahnung, wie man da gezielt mit jemand bestimmten reden sollte.

FireChat ist also erst Mal eine Art Megaphon, das in die Welt hinausruft was geht. Medium is the Message, mit den ersten Anflügen von Sex und Spam. Aber das Potential ist trotzdem gigantisch. Und – sein wir mal ehrlich – raus aus der eigenen Filterbubble kann manchmal auch helfen. Wir nehmen FireChat das nicht übel, vor allem weil selbst Apple, die diese Technologie z.B. für AirDrop nutzen, es noch nicht mal hinbekommen haben, AirDrop von iOS zu OS X laufen zu lassen.

About The Author

Schreibmaschine. Tippse. Reviewweltmeister und so Dinge.

One Response

Leave a Reply