article placeholder

FINAL SCRATCH 2.0

Mit Final Scratch 2.0 machen die digitalen Plattenspieler einen großen Schritt nach vorn. Neues Hardware-Interface, viel besserer Klang, optimale Integration in das OS und die eigene Musikarchive. Dabei ist eins klar: Von der traditionellen Timeline eines Soundfiles hat sich Final Scratch längst verabschiedet. Und darum ging es bei Vinyl eh nie.
article placeholder

BEANS

HipHopKein Status Quo!BeansDie personifizierte Zukunft des HipHop ist müde. Ex-Mitglied des jetzt schon legendären "Antipop Consortium", eher Poet als MC, Onemanshow, stylisher Futuristic-B-Boy, kurzum Beans...
article placeholder

TIM RENNER / MOTOR.FM

Nach vorne denken und nicht jammern: Tim Renner, Mr. Motor, nutzt die Diskussion um die Quote für deutsche Musik, um sich mit seinem Berliner Radio "Motor FM" und seiner Musikbusiness-Abrechnung in Buchform neu zu positionieren. Dabei will auch er nur Musik im Netz verkaufen. Stefan Heidenreich nimmt Renners Aktivität zum Anlass, mal einen Blick auf die Zukunft der Musikformate zu werfen.
article placeholder

THX 1138

1970: Auftritt eines jungen Filmemachers, der einen unfreiwilligen Helden aus einem weißen Gefängnis ohne Mauern ausbrechen lässt, in ganz außergewöhnlichen Bildern, fremd wie ein Artefakt aus der Zukunft, und der sich damit eine blutige Nase holt. Sein Name: George Lucas. 2004: die DVD.
article placeholder

NI’S ELECTRONIC INSTRUMENTS 2

Mit "Electronic Instruments 2" schickt Native Instruments eine weitere Ensemble-Sammlung ins Rennen, nicht nur für all diejenigen, denen das eigene Programmieren in Reaktor zu fusselig ist. Mit dem Sounddesign von Photek, Richard Devine, Junkie XL oder Speedy J ist man nah dran an der elektronischen Realität. Grundbedingung ist der schnelle Rechner ...
article placeholder

DEPECHE MODE REMIXE

Depeche Mode und Remixe waren schon immer eine Sache für sich. Anfangs wollten sie niemanden so wirklich an ihre Songs ranlassen. Nach einigen Jahren durften immerhin auserwählte Menschen aus dem direkten Umfeld Hand anlegen, schließlich sogar angesehene Produzenten. Die neue Doppel-CD "Remixes 81 ... 04" fasst zusammen, was Künstler von Ulrich Schnauss bis Timo Maas aus Depeche-Mode-Songs gemacht haben.
article placeholder

PHONIQUE

Berlins Phonique legt sein erstes Album vor. "Identification" heisst es viel versprechend und erscheint auf Dessous. Wir klettern hinter die Kulissen und schauen nach, wer da so alles seine Finger im Spiel hatte und treffen dabei auf einen alten Bekannten.
article placeholder

EMPORER MACHINE

Andy Meecham hat das richtige Händchen, wenn es um den in die Zukunft blickenden Retro-Vibe in Musik geht. Früher als Bizarre Inc. britische Äcker, Wiesen und Charts stürmend, ist er jetzt als Teil der Chicken Lips und Two Big Hundred dabei, den Soundtrack seiner Jugend neu einzuspielen. Für The Emperor Machine hat er jetzt alleine den Synthie angeschmissen.
article placeholder

MOBILE MUSIC MEETS GAMING

Handyklingeltöne waren gestern. Die neuen Konzepte geben Musik eine mobile und frische Note: Sie wird kontextspezifischer und sensibilisiert sich fürs soziale Umfeld. Einen ersten Eindruck davon vermitteln tunA, Malleable Mobile Music und Schmincky. Die ermöglichen einem etwa, seinen eigenen mobilen Radiosender aufzumachen, seine Walkmanmusik durch Bewegung in der Stadt zu remixen oder beim mobilen Gaming das nächste Level zu erreichen, indem man die Beats mit seinen Freunden synchronisiert.
article placeholder

JEAN MICHEL JARRE

Böse Zungen behaupten, Jean-Michel Jarre falle schon seit Jahren nichts mehr ein. Fans halten dagegen, das sei gar kein Problem. Hits bleiben Hits, und wenn Jarre jetzt eben diese Evergreens der elektronischen Musik auf seinem neuen Album "Aero" in 5.1-Surround vorlegt, sei das schon Grund zur Freude.