Utopie8

NO FUTURE: Utopien aus der Mottenkiste

Um die Jahrhundertwende 1900 entwickelten sich nicht nur Wissenschaft und Technik sprunghaft, auch der Zeit- und Vorstellungshorizont der Menschheit erweiterte sich rasant. Das Jahr 2000 avancierte in der Folge zum bevorzugten Tummelplatz für Utopien, Prophezeiungen und Vorhersagen.
bruce2

NO FUTURE: Bruce Sterling – Atemporality

Bruce Sterling ist auch 30 Jahre nach Erscheinen seines Debüt-Romans ein zentraler Taktgeber für Zukunftsvisionen, Utopien und Futurismus. Im Rahmen der Anfang Februar anstehenden Transmediale plädiert der beeindruckend agile Visionär für ein grundlegendes Umdenken in der kulturellen wie auch wissenschaftlichen Gewichtung zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.
db139_cover_final.indd

Morgen am Kiosk: De:Bug 139

NO FUTURE: Die Zukunft sieht alt aus, Vorhersagen für das abgelaufene Jahrzehnt, linke Utopien neu vermessen, Sci-Fi-Mode wie gehabt / POLL 2009: Beste Musik, highste Technik & feinste Kultur des Jahres / 2009: Tobias Rapp zum Berlin-Techno-Hype & Frank Schirrmacher zum Nerd-Mainstreaming / HARDWAX: 20 Jahre nur Vinyl, jetzt mit Downloads / NEUE SOUNDS: Wbeeza, Ghostleigh, Cluster, Devo & Delphic / RAVE IN INDIEN: Bangalore Kölsch House / MELODYNE DNA: Das De-Mix-Tool zerlegt Musik in Einzeltöne
Unbenannt-2

Einheitstechno – Sei funky, Kraut!

Während DJs in der DDR nur nach spezieller Prüfung hinter die Tape-Decks durften, hatten in den westlichen Besatzungszonen die stationierten Soldaten den größten Einfluss auf Popmusik in der BRD. Eike Kühl erinnert er sich an die G.I.s und ihre Musik.
ive5

Einheitstechno – Roundtable

War Techno der Sound der Wiedervereinung? Oder ereignete sich der Techno-Boom nur zufällig kurz nach dem Fall der Mauer? Es diskutieren Mark Reeder (Brite), Ronald Lippok (Ostdeutscher), Dimitri Hegemann (Westdeutscher) und Frank Blümel aka DJ Valis (Ostdeutscher).
Unbenannt-1

Einheitstechno – Freie Diskojugend

Was ist dran am Klischee von Techno als der Sound der Wiedervereinigung? War der Tresor der erste deutsch-deutsche Dancefloor? Oder nur eine Westberliner Disko in einer Ruine auf dem Ostberliner Mauerstreifen?