Anstatt immer nur schlecht gelaunt über die Gema zu lästern, haben wir unseren Redaktionseigenen De:Bug-Think-Tank zusammen getrommelt, um der Gema ein paar Vorschläge zu machen, die sie nicht nur nicht ablehnen kann, sondern auch zur innovativtsen Lizenzverwaltung around machen würde. Deal ist Deal.
Text: Sascha Kösch aus De:Bug 83

Gema Lizenzen / Wie wir uns die vorstellen

Ok, immer nur an der GEMA herum zu mäkeln, bringt’s nicht. Zu GEMA-Mitgliederversammlungen zu gehen, erscheint uns aber doch ein etwas zu großes Opfer, deshalb hier unsere Vorschläge für GEMA-Lizenzen, die wirklich mit dem Creative Commons Cut & Paste Lizenz Sound konkurrieren könnten und fast mit der Länge des Titels unseres Lieblings-GEMA-Tarifs “Nutzung des GEMA Repertoires durch Narrenvereinigungen und -verbände für das Training, die Übungsstunden, Wettbewerbe und sonstige öffentliche Auftritte von Tanzgarden, Balletten, Tanzpaaren und/oder Tanzmariechen”, leider aber nicht mit dessen lyrischer Qualität.

DER GEMA DIY DEAL
Du veröffentlichst selbst auf deinem eigenen Label? Kein Problem, füll’ einfach auf mylabel.gema.de das entsprechende Formular aus und wir sagen dem Presswerk, dass es Blödsinn wäre, wenn du uns Geld überweist, das irgendwann später eh’ wieder (abzüglich überflüssiger Gebühren) bei dir landen würde.

DER GEMA 50/50 DEAL
Dein Label hat durchschnittliche Verkaufszahlen, die man eigentlich niemandem erzählen möchte, gilt aber dennoch als Kultlabel und Freunde von dir fänden es cool, da zu veröffentlichen? Dann ist unser 50/50 Deal genau das Richtige für dich. Du und deine Artists teilen den mageren Gewinn in gegenseitigem Einverständnis und auf 5050.gema.de besiegelt ihr euren Bund für eine kommende Revolution und hebt euch Dinge wie mechanische Vervielfältigungsrechte für später auf.

DER GEMA DJ CLUB DEAL
Dein Club ist voller angesagter DJs und Liveacts und das letzte, was dir als Berufsbezeichnung für dich selber einfallen würde, ist Gastronom? Trag’ einfach dein Programm bei uns auf clubs.gema.de ein. Wir sagen dir, von welchen deiner DJs wir aktuelle Playlists haben, du schickst den restlichen eine Mail, dass sie ihre Playlist doch bitte auch an uns schicken (erzähl ihnen einfach von unserem smarten DJ Deal) und schon haben wir deinen ganz persönlichen GEMA-Verteilungschlüssel automatisch generiert und deine GEMA-Abgaben fließen direkt in die Musik, für die dein Club steht. Bei fehlenden Playlists tritt automatisch der Label Club Deal in Kraft. PS: Die superaktuellen Clubdates von gema.de gibt es selbstverständlich als XML zum Import für alle Webseiten, die sich das lästige Eingeben von Dates ersparen wollen.

DER GEMA LABEL CLUB DEAL
Deine DJs sind mal wieder zu faul gewesen, Playlists abzugeben? Trag einfach in unserem Formular auf clubs.gema.de die Labels mit ein, auf denen deine DJs veröffentlichen oder mit denen sie sonst so zusammenhängen, wir verteilen die GEMA-Kohle dann einfach – dank unserer Kooperation mit sowohl Gracenote als auch Discogs – gerecht auf alle, die dort veröffentlichen.

DER GEMA DJ DEAL
Wer auflegt, macht auch Musik, findest du? Finden wir auch – DJ Culture goes GEMA – deshalb gibt es jetzt unseren Killer-DJ-DEAL. Trag einfach deine aktuellen Playlists auf djs.gema.de ein und wir beteiligen dich prozentual an den Clubausschüttungen, sofern du überhaupt Gigs hast. Wenn das noch nicht so läuft, auf unserer clubs.gema.de Seite können Clubbetreiber deine Playlists checken und, wenn sie denen gefallen, direkt ein Angebot zumailen. Vielleicht wäre ja auch die Option, einen monatlichen Mix für 5 Euro bei uns streamen zu lassen, eine Hilfe. Check doch mal music.gema.de, da gibt’s übrigens auch coole neue Tracks aller relevanten Netzlabel und für Killerkonditionen – wir sitzen halt an der Quelle, skip the intermediates – die neusten Tracks aller befreundeten Label elektronischer Musik. Falls du lieber, ganz Oldschool, Mix-CDs machen möchtest, check doch bitte auch unseren Brenner Deal.

BRANDHEISS, UNSER BRENNER DEAL
Du machst Mix-CDs und würdest das gerne etwas legaler tun? Kein Problem, wir haben PlugIns für sämtliche Brennersoftware, die uns die Playlists deiner Mixe sofort mitteilt und mit einem auch für sonstige Tonträger üblichen Kurs von 70 Cent pro CD darfst du deine Mixtapes sogar verkaufen. (Die ersten 5 gebrannten CDs von jedem Mix sind umsonst, wir betrachten das mal als Promomaterial).

DER CC-GEMA SURROUND DEAL
Du stehst auf Lessig und Creative Commons? Freie Musik ist dein Schlagwort, aber du willst trotzdem nicht von den Werbern und Industriehaien abgerippt werden. Check doch einfach http://www.gema-cc.de, unsere Plattform für fließende Übergänge zwischen GEMA und Creative-Commons-Lizenzen, egal ob bei einzelnen Tracks oder für alles was du machst. Da ist bestimmt das richtige für dich dabei, um mit uns und trotzdem als freier Geist ein erfolgreicher Musiker zu werden, der den Mac-Job bald an den Nagel hängen kann.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.