SPRICH, MASCHINE!

Sprechende und singende Maschinen gibt es schon seit Jahrhunderten, dem menschlichen Stimmapparat konnten sie bislang aber nicht das Wasser reichen. Heute stürmt die singende Software Vocaloid in Japan die Charts, der Vocoder ist auf dem Handy angekommen und im Callcenter geht immer öfter ein Computer ans Telefon, ohne dass wir es bemerken. Höchste Zeit also, einen Blick auf die Geschichte der menschlichen Stimme in elektronischen Klangräumen zu werfen und den Stand der Technik auf den Punkt zu bringen.

# Stimme // Sprich, Maschine!
# Speech Control // Drücken Sie bitte die Zwei!
# Auf Scheibe // Popkultur als Mediengeschichte
# Der Vocoder // Churchill, Roosevelt und Afrika Bambaataa
# Autotune // Bling für die Stimme
# Vocaloid // Sind Roboter die besseren Sänger?
# John Carpenter // Akusmatischer Horror

OVAL: DIE SEITEN GEWECHSELT

Vom Trio Oval ist nur noch Markus Popp übrig geblieben. Sein neues Werk klingt entsprechend anders als die Vorgänger und ist “eigentlich ein Debütalbum”: Statt für musikalische Versuche über die medialen Produktionsbedingungen elektronischer Musik interessiert sich Popp nun für das Gefühl. Der Prozess ist dem Resultat gewichen; verkratzte CDs und Filzstifte haben Platz gemacht für Gitarre, Schlagzeug, Bass – und das, was man damit erreichen kann. Man hätte also durchaus über Technik reden können, aber: “Das wäre verschenkt”.

MOBILE FIRST? MOBILE FAUST!

Beim Thema Mobilfunk wird es in dieser Ausgabe grundsätzlich. Sascha Kösch erklärt, warum “Mobile First” nicht nur ein Branchen-Slogan ist, mit dem die digitale Welt aufs Handy ausgerichtet wird: Weil neue Geschäftsmodelle winken, wollen Google und Co. das mobile Internet nämlich an die Kette legen. Grundsätzlich historisch ist der folgende Text zum “sympathischen Telegraphen”, einem ideellen Vorläufer des Mobilfunks nach Alchimisten-Art. Zu guter Letzt checken wir die Smartphones und die Dumbphones der Saison aus.

# Mobile First? // Mobile Faust!
# Handy-Saison // Smartphones, Dumbphones und Verlosungen
# Der sympathische Telegraph // SMS aus der Fleischwunde
# Mobile Medien // Mobilfunk und Virtualität

TOY SOUNDS: SAMMLEROBJEKTE

Die weltweit größte Sammlung elektronischer Kindermusikinstrumente befindet sich in Köln-Nippes: Eric Schneider hat über die Jahre etwa 270 funktionsfähige Geräte zusammengetragen, von der Mattel Starmaker Guitar über die Bee Gees Rhythm Machine bis hin zu schweinsfarbenen, skateboardförmigen Tasteninstrumenten. Neben den unterschiedlichen Lernkonzepten, die in die Apparate und ihre Designs eingeschrieben sind, ist Schneider auch an den persönlichen Geschichten der Stücke interessiert: “Christmas 1980″.

MUSIK

# Oval // Die Seiten gewechselt
# Chilly Gonzales // Der eingebildete Europäer
# !!! // Orakel im DDR-Museum
# Max Richter // Maximale Gefühlsstärke
# Shed // Ich lache doch, du siehst es nur nicht!
# Underworld // Im Großen und Ganzen
# Durch die Nacht // beim Dream Rave
# Musik hören mit // Session Victim
# Junip // Sehr laut
# Infrasonics // Mäanderndes Etwas
# Nebraska // Pixel raus, Loops rein
# Luke Abbott // Zurück in die Zukunft

ISLAND

# Hjaltalín // Pop gegen Null Bock

MODE

# Bless // Über den Rocksaum geschaut
# Modestrecke // Stilübungen

MEDIEN & GADGETS

# Bilderkritiken // Pop-Denker und andere Preisboxer
# Buch // Bret Easton Ellis: Imperial Bedrooms
# Buch // Lawrence Grossberg über Rock, Konservative und die Postmoderne
# Buch // Siegfried Zielinski et al.: Variantology 4
# Toys // RC Quadricopter
# Kamera // Lomography Spinner 360°
# Carhartt & APC // US-Workwear & französische Eleganz
# Toy Instrument // Otamatone

MUSIKTECHNIK

# Toy Sounds // Sammelobjekt Spielzeug
# Vermona Mono Lancet // Monophoner Synth
# Moisturizer // Federhall mit Filter und LFO
# Reason 5 // Update fürs virtuelle Studio
# Korg Monotron // Minisynth mit MS-10-Filter

VOLLE KANNE FUTURE

# Bug One // Digitale Drogen
# Basics // Halbe Pille
# A Better Tomorrow // Black Salad à la Maison

11 Responses

Leave a Reply