PSP hat bereits mit den Lexicon-Emulationen PSP 84 und PSP 42 für Furore gesorgt. Warum machen die jetzt noch ein Delay? Ganz einfach: weil man damit ganz andere Sachen machen kann.

Acht Mal doppelt und dreifach

Übersicht
Das “PSP 608 Multi Delay” ist zunächst mal ein Multitap Delay mit acht Taps, die jeweils bis zu acht Sekunden lang sein und separat zugeschaltet werden können. Die Oberfläche ist recht voluminös gehalten, was zwar den Platz auf dem Bildschirm sehr einschränkt, andererseits einen bequemen Überblick über alle Parameter erlaubt. Für jeden Tap gibt es eine Zeile, in der Folgendes eingestellt werden kann: Feedback, Panning und Stereobreite, Delayzeit (wahlweise zu Notenwerten gesynct oder in Millisekunden einstellbar), Multimode Filter, Modulation, Drive/Tape Saturation (Verzerrung/Bandsättigung) und Hall. Feedback und Verzerrung können wahlweise am Anfang oder am Ende des Signalwegs stehen. Grundsätzlich stehen zwei Modi zur Verfügung: Multidelay (hier hat jeder einzelne Tap ein eigenes Feedback) und Multitap (hier wird nur ein Tap mit Feedback ausgerüstet). Für jeden Tap kann man sich einen von acht verschiedenen Filtertypen aussuchen, deren Cutoff über den LFO moduliert werden kann. Der LFO wurde kombiniert mit einem Envelope Follower und hat fünf verschiedene Wellenformen; er kann als Quellsignal alle Taps, aber auch den Eingang oder den Ausgang des PlugIns nutzen.
Die Taps lassen sich linken und dadurch im Verhältnis zueinander zusammen editieren, was natürlich gerade bei Delays sehr sinnvoll und praktisch ist. Neben der manuellen Bedienung sind auch alle Parameter über MIDI fernsteuerbar, wobei sich einmal eingestellte Controller als Set abspeichern lassen.

Performance, Bedienung & Sound
Der Sound ist, wie eigentlich bei allen PSP-Plugs, die mir bisher unter die Finger kamen, sehr gut. Die Performance ist ebenfalls gut, erfordert aber einen neueren Rechner, um richtig in die Multitap-Vollen gehen zu können. Die Bedienung ist wirklich sehr übersichtlich und komfortabel, allerdings kann einem die Riesenoberfläche bei einem zu kleinen Bildschirm auch auf die Nerven gehen. Am besten noch einen Midicontroller mit richtig viel Knöpfen anschließen. Insgesamt ist das PSP 608 Multidelay ein Delayinstrument, mit dem man viel Spaß haben kann und das zu einem wirklich fairen Preis von umgerechnet etwa 125 Euro.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.

Leave a Reply