Das Buch zur großartigen TV-Serie


Julian Barratt und Noel Fielding
The Mighty Book of Boosh
Canongate Books

Die BBC-Serie “The Mighty Boosh” wird von einer stetig wachsenden Fanschar für das beste britische Fernsehen seit “Monty Python’s Flying Circus” gehalten und es spricht eigentlich nichts dagegen, sich dieser Meinung hemmungslos anzuschließen. Denn was die beiden Protagonisten Julian Barratt und Noel Fielding in den drei bisher gedrehten Staffeln vom Stapel lassen, ist schlicht und ergreifend die großartigste Popkulturschau im Serienformat ever.

Die Plots sind der reine Aberwitz, die Ausstattung ist eine einzige Aufforderung zum Mund-offen-stehen-Lassen und die Darstellung haut auch die abgebrühtesten TV-Köpfe um. Dass nach der dritten Staffel, die 2007 ausgestrahlt wurde, keine Anstalten für eine Fortsetzung auszumachen sind, ist daher einfach haarsträubend gemein, und dass das Mighty-Boosh-Universum jetzt in Buchform zu haben ist, nur ein schwacher Trost. Obwohl der opulente Band natürlich wiederum ganz großartig geraten ist und sich wunderbar eignet, um sich still in den Winterschlaf zu weinen, auf dass man die sonstige TV-Tristesse vergisst.

Auf prallen 256 Seiten tritt hier fast das komplette Mighty-Boosh-Personal auf, inhaltlich handelt es sich dabei um klassisches Bonus- und Behind-the-Scenes-Material, formal geht es gewohnt unstringent und farbenfroh zu, von Mini-Comics des notorischen Mondes über E-Mail-Debatten der Schamanen-Schwachköpfe bis zu Accessoir-Sammlungen von Vince Noir. Allen, die noch nicht infiziert sind, sei hiermit empfohlen, sich an den DVD-Boxen zu laben, bevor sie das Buch erwerben.
http://www.themightyboosh.com

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.

Leave a Reply