Eine Synthese aus Kunst, Musik und Politik schafft der Künstler Olaf Nicolai seit Januar mit seiner Performance-Reihe “Escalier du Chant“. Zwölf Komponisten, darunter Elliot Sharp, Mika Vainio, Jennifer Walshe und Tony Conrad, lud Nicolai ein, neue politische Lieder zu komponieren, die das ganze Jahr über an jedem letzten Sonntag des Monats in der Münchener Pinakothek der Moderne zu hören sind. Ausgangspunkt für die von den Neuen Vocalsolisten gesungenen Performances sind jeweils aktuelle Neuigkeiten, so dass mit dem Ende des Projekts im Dezember eine musikalische Jahreschronik entstanden sein wird. Die A-cappella-Stücke werden zu nicht festgelegten Uhrzeiten auf der großen Treppe der Pinakothek dargeboten, wo die Sänger überraschend auftauchen und so auch die zufällig anwesenden Besucher zu Akteuren der Performance machen.

Die nächste Performance findet am 27. November statt, die Musik für diesen Tag stammt aus den Federn von Liza Lim, James Saunders und Enno Poppe. Letzterer wird am selben Talk auch an einem begleitenden Talk mit dem Titel “Text Ton Sinnproduktion“ teilnehmen und dort gemeinsam mit Olaf Nicolai, Marcel Beyer und Meret Forster der Frage nach der Verbindung von künstlerischer und politischer Sinnproduktion nachgehen.
Die letzte Performance der Reihe “Escalier du Chant“ findet am 18. Dezember statt und wird Stücke von Georg Friedrich Haas, Liza Lim, Rebecca Saunders und Jennifer Walsh beinhalten. Alle bisherigen Lieder können auf der Website des Projekts angehört werden, dort stehen auch die begleitenden Booklets zum Download bereit.

2 Responses

  1. Misca

    27 fbiarebo, 2011 alle 19:08:20mirai nikki, sul filone del genere di HIGURASHI NO NAKU KORO NI!!! non me lo perderò…anche se ci sono gli OAV in corso (per ora è uscito il primo..)

    Reply

Leave a Reply