Konichiwa everyone! Alle fleißigen Medienkünstler, die noch geniale Sachen in der digitalen Schulblade geparkt haben, können bald mit etwas Glück in Yens baden. Denn das 16. Japan Media Arts Festival ist in der Mache und sucht noch bis Mitte September hervorragende Arbeiten aus aller Welt in den Kategorien Kunst, Unterhaltung, Animation und Manga. Dazu gehören u.a. animierte Kurzfilme, Webseiten, Comics oder Computerspiele. Neu mit dabei sind auch die Kategorien Medienperformance und Gadgets. Im letzten Jahr wurden 2.714 Beiträge aus 57 Ländern und Regionen eingereicht, was zeigt: Dieses Festival hat einen Namen. Dabei ist es unerheblich, ob die Werke einem professionellem Hintergrund entspringen oder von Amateuren stammen. Auch eine Unterscheidung in Indie oder Kommerz wird nicht vorgenommen, was zählt ist Qualität. Besonders große Chancen haben allerdings Werke, die neue Gestaltungsmöglichkeiten ausloten.

Die Gewinner werden Mitte Dezember verkündet und vom 13. bis 24. Februar 2013 im nationalen Kunstzentrum Tokyo ausgestellt. Danach gehen die Sieger-Werke auf Promotiontour in ganz Japan und weltweit. Neben Ruhm oder zumindest guten Berufsaussichten gibt es drei dotierte Preise zu gewinnen: den Großen Preis mit 600.000 Yen (ca. 6.000 Euro), den Exzellenzpreis mit 300.000 Yen (ca. 3.000 Euro) und den Newcomer-Preis mit 200.000 Yen (ca. 2.000 Euro). Und noch ein Grund spricht dafür, beim Japan Media Festival dabei zu sein: Die Teilnahme ist ziemlich leicht. Einfach über Upload auf der offiziellen Webseite. Na dann, Onegai shimas!

About The Author

2 Responses

Leave a Reply