Ein Großteil aller E-Mails sind Spam, und die ISPs haben alle Hände voll zu tun, den Erektions- und Teensexmüll aus dem Verkehr zu ziehen. Das Erkennen dieser ist natürlich wichtig, um den Transfer vorzeitig einzustellen. So gibt es nicht nur Spammer, die MP3-Attachements an die Mails hängen, wo dann per Computervoice die Viagra angepriesen wird, sondern nun wird wohl auch die ehrwürdige ASCII-Kunst dazu benutzt, um die Message an den Adressaten zu bekommen. Ist für hiesige Spamfilter natürlich noch recht neu und man kann sich darauf einstellen, die eine oder andere Spam in dieser Art bald zu erhalten. Ist das logische Konsequenz? Findig? Oder die Würdelosigkeit gegenüber einer hochgeschätzten Digi-Font-Kultur?

[Via Mashable!]

About The Author

One Response

Leave a Reply