Kein schöner Anblick

Die Holofernes-Empörung über BILD und ihre Werber geht in die nächste Runde:

Die BILD-Zeitung schaltet in der Montagsausgabe der taz eine ganzseitige bezahlte Anzeige. Darauf zu lesen ist der Brief von Judith Holofernes, in dem sie es ablehnt, in einer Anzeige der BILD-Zeitung zu erscheinen – mit dem Zusatz “BILD bedankt sich bei Judith Holofernes für ihre ehrliche und unentgeltliche Meinung”.

Was ´türlich voll gerissen ist, sich die Holofernes einfach zum Preis einer ganzseitigen Anzeige (hier als pdf) zu kaufen, Sackkratzen auf der Mainstage, BILD eben.

Und sonst? Jung von Matt kommt sich witzig vor (kreativ gewesen und das am Wochenende) und oberschlau obendrein (Hauptsache Aufmerksamkeit und so weiter), die taz kassiert und gibt dem Affen Zucker mit dem nächsten Holofernes-Interview, in dem die irgendwie Gelackmeierte sich um Contenance bemüht, was kein wirklich schöner Anblick ist:

Es ist jedenfalls ein ziemlich lahmer Versuch, ein Rückspiel zu erzwingen, weil man aus der ersten Runde nicht besonders glorios hervorgegangen ist. Aber ich sehe nicht ein, warum ich mich drauf einlassen sollte, wenn ich schon geduscht habe und mit meinen Leuten singend im Bus sitze.

[via]

19 Responses

  1. wintermuteX

    Wie erbärmlich … ist doch die “BILD” Zeitung, daß sie selbst noch diesen Tiefschlag voll in die Eier von der, von mir sehr geschätzten: “Judith Holofernes”, als Werbung für sich sieht und dann auch noch abdrucken läßt … in der “taz”, mmmh, das ist jetzt aber doch ein Scherz?!? Oder?

    Reply
  2. George

    Es sagt doch schon eine Menge aus über diese Gazette, wenn die Redaktion es für nötig hält, eine klare Absage in Form einer verbalen, niedergeschriebenen Backpfeife zu verwenden um Werbung für sich zu machen. Erinnert doch sehr an Slap Stick Comedy wo der Tolpatsch nach dem Ausrutschen auf der Bananenschale so tut, als ob das so geplant gewesen war!

    Reply
  3. chester

    sowohl bild als auch holofernes gehn mir am a…. vorbei

    Reply
  4. vonundzu

    guttenberg passt auch noch in die lügnerriege! :-)

    Reply
  5. sascha

    da sieht mans mal wieder – auf mails die einen aufregen einfach überhauptnicht antworten. und mit den meisten menschen überhauptnicht reden.

    Reply
  6. palu

    armer guttenberg, schaut mal wie er guckt :o( der kann gar nichts böses getan haben… und das mit der holofernes ist mir zu kompliziert, schon der name… kann die nicht einfach müller heißen? nur adelige dürfen komplizierte namen haben

    Reply
  7. froyd

    @George: was heißt “…für noetig hält,…”? Aus Sicht der Bild ist das eine kluge Reaktion. Man koennte sogar sagen, dass man dort nur auf so etwas gewartet hat. Und aus Sicht Holofernes´ – wenn man drüber nachdenkt – es war ja fast abzusehen: Die Empoerung im offenen Brief an die Bild passt doch exakt ins aktuelle Kampagnenkonzept…

    Reply
  8. Christian

    BILD: Dumm wie erwartet,
    Jung von Matt: Armselig – das ist FOX-NEWS-Niveau!,
    und die HELDEN stehen da drüber!

    Sich nicht äußern hatten wir in diesem Land schon zur Genüge!

    Danke Judith!

    Reply
  9. Terry Bell

    bei der entscheidung, die anzeige abzudrucken, wurde die taz sicher von nobelsten prinzipien geleitet.

    Reply
  10. armin

    @palu: das ist ein künstlername….

    Ich denke ja, dass die Judith in Wirklichkeit mit Bild zusammenarbeitet und nun ordentlich kassiert :)

    Reply
  11. Strapsgürtel

    Alles nur schlechte aber überbezahlte Schauspieler, Luftpumpen und Verbrecher zugleich. Das Volk wir permannt abglenkt und für dumm verkauft … und der Großteil des Volkes kauft ihnen den Mist auch noch gerne ab. Die Politik und die Pharmaindustrie sind legale Mörder und Schlächter, die sich einen Dreck um das Volk scheren.

    Reply
  12. Gnu

    Die Helden steh’n nicht drüber. Die haben Album und Single frisch auf dem Markt und profitieren davon genauso wie BILD und JvM. Ob das geplant ist mag jeder selbst bewerten. Für mich steht fest dass dies eine geplante Anti-Guerilla-Kampagne ist, von WsH in Kooperation mit BILD udn JvM.

    Reply

Leave a Reply