Weg damit!

attention.jpg

Ich weiss nicht ob sich noch jemand daran erinnert, aber in vielen frühen Tests über MP3 Downloadshops war allofmp3.com immer dabei. Dann wurde es wirklich (um so etwas kümmert sich die World Trade Organization) zu einem echten Hinderungsgrund für den Beitritt Russlands zu Welthandelsorganisation. Tja. Und jetzt, Putin zu Gast bei Bush, und kurz vorher noch eben allofmp3.com abgeschaltet. Politik und Urheberrecht, ein Thema, das wirklich mal mehr Beachtung finden sollte, denn irgendwie ist das mittlerweile soetwas geworden wie diese Schwerter, die man früher als Gastgeschenk mitbrachte.

The music download website whose activities threatened to scupper Russia’s entry into the World Trade Organisation (WTO) has been shut down.

The site, Allofmp3.com, was quietly closed as the Kremlin sought to end criticism from the United States that Russia was failing to clamp down on music and video piracy.

However, an alternative site run by the same Moscow company has already emerged. MediaServices says that mp3Sparks.com is legal under Russian law, using many of the same arguments advanced in support of allofmp3.com.
Russia shuts down Allofmp3.com – Times Online

Putin-Bild: Von stranzl.net unter Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 2.5 License.

About The Author

Schreibmaschine. Tippse. Reviewweltmeister und so Dinge.

6 Responses

  1. pac

    Hmmm…Unkraut vergeht nicht (?)
    Schon krass wenn man sein eigenes unbedeutendes vinyl-only release c/o soulseek download dann von einer Russenseite als Kaufdownload präsentiert bekommt.

    Reply
  2. humpaaa

    Das ist mir nicht nur mit einer kleinen Split von mir passiert, sondern auch mit einem reinen Netrelease, was unter Creative Commons steht. Und da hört bei mir der Spass auf. Ich kann damit leben, dass jemand sich meine Musik runterlädt und ich nichts dafür bekomme. Wenn allerdings jemand mit etwas Geld verdienen will, dass es frei im Netz gibt (bei der kommerzielle Verwendung ausgeschlossen wurde), kann ich damit nicht leben. Um es hart zu sagen: Solche Leute soll der Blitz beim Scheißen treffen!

    Reply
  3. rosa

    das verstehe ich nicht.
    wenn ich mit meinem kram geld machen will – was ich für nichts schlimmes halte weil essen muss der mensch – dann finde ich es uncool wenn mir jemand anders mit seinem paralellvertrieb einen teil davon wegnimmt.
    wenn ich aber meinen kram so ins netz stelle und mir ob der cc-lizenz selbstgefällig den bauch streichle weil ich ein so webzwonulliger-opensource-mensch bin, dann kann es mir, meinem selbstbefriedigtem gewissen und meiner geldkatze doch egal sein, ob da jemand anderes noch was anderes rauszieht. ist nicht so nett den hörern gegenüber, aber mir ist das dann wumpe.

    Reply
  4. bleed

    das wäre einfacher zu verstehen, wenn du wüsstest was creative commons lizenzen sind. das ist ein häufiges missverständnis.

    creative commons ≠ open source ≠ copyleft ≠ “auf sein copyright bedingungslos verzichten”

    Reply
  5. rosa

    ich weiß was cc-lizenzen sind und ich weiß auch dass allofmp3 die teile nicht einfach verticken darf.
    dass sich aber gerade hier die empörung entläd lässt aber dennoch eher auf beleidigtem “die machen unser schönes freemusic-konzept kaputt” schließen. ich finde diese form des “raubkopierens” seitens allofmp3 ist das harmloseste. außer den käufern gibt es niemanden, der dadurch irgendwie geschadet wird. und selbst die könnten mit ein bisschen mehr initiative merken, dass es den kram auch umsonst gibt.
    im übrigen gibts auch bei opensource eine urheberschaft. daher z.b. auch der obligatorische disclaimer in den readmes, dass man nicht für schaden durchs programm haftet.

    Reply
  6. bleed

    schaden entsteht da in dem sinne eh nicht, es verdienen nur einfach (egal ob cc oder musik die üblicherweise verkauft wird) andere menschen dran als erwünscht. aus gewissem blickwinkel ist das sogar ein kapitalistisches grundprinzip.

    Reply

Leave a Reply