Ihr wisst ja… Pünktlich wenn die neue Ausgabe Online geht, geht die alte ins Netz (was sie da tut, wissen wir nicht so genau). Aber egal. Hier das PDF der De:Bug 98 zum Download. Wer lieber doch das Papier haben möchte, kann sie auch immer noch via Paypal hier kaufen und die neue De:Bug mit dem Jahresrückblick und Leserpoll für alle die echt Probleme mit ihrem Kiosk haben hier.

About The Author

Schreibmaschine. Tippse. Reviewweltmeister und so Dinge.

5 Responses

  1. Jackpot Baby! » Jubilektro

    [...] Die DE:BUG zählt neben der C’T (von der ich leider nur die Hälfte verstehe) zu den einzigen Kiosk-Magazinen, die man sich noch getrost reinleiern kann, wenn es um Spass mit dem Computer gehen soll. Meint nicht schnödes Spielen am Bildschirm, sondern vernetzte Kommunikation und zeitgemässes Publizieren. Erinnert sei da nur an die empfehlenswerte Ausgabe zum Thema Web 2.0 im Dezember vergangenen Jahres. Musikalisch dreht sich das “Magazin für elektronische Lebensaspekte” fast ausnahmslos um elektronische Musik. Muss man durch, wenn die Freude an Acid, Techno und vielen nachgewachsenen Strömungen an einem vorübergegangen ist. Seitdem aber wieder deutlich songorientiertere Tracks fernab dumpfer Hitparadenhackerei, UK-Garage und Grime die Clubs und Laptop-WGs beschallen, findet auch ein alter Hund wie ich das ein oder andere Schmuckstück im Musik- und Rezensionsteil der DE:BUG. Lange Rede, kurzer Zweck: Das hundertste Heft ist draussen. Wichtigster Bestandteil sind die “elektronischen Lebensaspekte als Lexikon” von A-Z, deren Inhalte ab dem 1.März auf der von da an runderneuerten DE:BUG-Homepage als Wiki von den Lesern frei weitergeschrieben werden können. Ebenso ein Poster, dessen Zweck und Schönheit sich mir vollkommen entzieht, es sei denn man dreht es um und möchte sich ein Bierflaschenposter an die Wand hängen – sofern man auf Bier als Lebenskultur steht. Am kaufanreizendsten ist vermutlich die beigeklebte CD mit Tracks von Mouse On Mars, TokTok, Henrik Schwarz, To Rococo Rot und anderen Tüftlern, die, wenn sie so weitermachen, Elektro auf dem europäischen Festland irgendwann in eine Sackgasse geklickert haben düften. Wir gratulieren! [...]

    Reply
  2. barbarossia » Blog Archiv » anch’io!

    [...] “web 2.0? toll! ich auch.” dachte ich mir, als ich darüber in der 98. ausgabe der de:bug las. ein blog wäre die möglichkeit, aber warte, wie geht das eigentlich? der sehr sympatischer artikel “wie ich web 2.0 wurde ohne es zu wissen” der redakteurin mercedes bunz brachte mich dazu, es einfach zu versuchen, revido.de gab mir die domain, raketentim zeigte mir, wie’s geht (grazie mille, an dieser stelle nochmal!) und schwupps, da isses jetzt. mal sehen, was ich draus mache. bin sehr gespannt und versuche, mein bestes zu geben. [...]

    Reply
  3. hs-anhalt design blog » Blog Archive » information 2.0

    [...] und für alle, die noch etwas mehr zum thema blog, wiki, ajax und (dem vielleicht teilweise überschätzten aber dennoch tollen) web 2.0 überhaupt wissen wollen gibt es hier die de:bug nr. 98 mit dem hauptthema “web 2.0 – das netzt im remix” als gratis pdf-download. [...]

    Reply

Leave a Reply