GEMA macht dicht, will 12 Cent pro gespieltem VIdeo von YouTube.

youtubesperre

Wir können dir das ursprüngliche angesagte Video für diesen Kanal aufgrund von Alters- oder Ortsbeschränkungen nicht anzeigen.

so die lapidare, aber irgendwie doch alberne Message die einen z.B. auf der YouTube Seite von Sonybmg empfängt. Das “ursprünglich angesagt” könnte glatt zu einem geflügelten Wort werden, das Duplo den Rang abläuft. Die GEMA möchte jetzt 12 Cent pro gestreamtem Track von YouTube, sagt jedenfalls YouTube, dafür muss man schon wirklich heftig auf Werbung klicken, wenn man ein Video sieht, damit sich das überhaupt rentieren kann. Da aber nicht jeder der einmal ein Video gesehen hat, das Stück gleichzeitig auch kauft (Affiliate-Einnahmen) und gleichzeitig noch ein Werbebanner klickt, sieht das wohl erst mal schlecht aus für Videos im Netz. In Deutschland zumindest, denn selbst in England sehen trotz Beschränkungen der GEMA noch mehr Leute über YouTube Videos als im Fernsehen. Die GEMA sagt übrigens sie will 1 Cent pro Stream. Das ist alles mal wieder sehr transparent.

About The Author

Editor, Reviewweltmeister, Hobby-SysAd, Druckerflüsterer und Ähnliches.

2 Responses

  1. Christoph

    Was ist denn das jetzt wieder? – Hieß es nicht letztes Jahr, dass man sich nach zähen Verhandlungen geeinigt hätte und dass für Videomaterial auf Youtube das GEMA-Repertoire genutzt werden darf?

    Ich verstehe diesen Verein von Jahr zu Jahr weniger. Da muss man wohl doch das jetzt endlich mal definierte “Online-Recht” aus dem Vertrag ausschließen, um hier und da noch einen Promo-Kanal zu haben.

    Reply

Leave a Reply