Liebe Arbeiter, macht einfach nichts, was Spaß macht

Da soll doch es doch noch mal jemand wagen zu behaupten, die bei Foxconn würden sich nicht um ihre Angestellten sorgen. Neben Gehaltserhöhungen (ein cleverer Schachzug übrigens, weil gleichzeitg jegliche “Entschädigungs”-Zahlungen an die betroffenen Familien wegfallen), hat die Geschäftsleitung jetzt einen bindenden Verhaltenskodex erlassen, mit dem man die Mitarbeiter aus jeglichem Schlamassel raus und somit von etwaigen dunklen Gedanken abhalten will. Unsere eigene Geschäftsführung steht im engen Kontakt zu Foxconns Personalabteilung und prüft aktuell, ob die Einführung auch bei uns funktionieren kann.
Die Regeln:

1. Do not join organised crime gangs or activities.

2. Do not engage in illegal gambling, prostitution or drugs.

3. Do not engage in corruption, accept bribes, and accept supplier dinners or gifts.

4. Do not visit shady entertainment venues.

5. Do not engage in improper male-female relations, i.e. extramarital affairs.

6. Do not participate in speculative, illegal investments.

7. Do not participate in activities that are bad for physical or mental health.

8. Employees who are on duty during long public holidays, or take an overseas trip, must sign an “employee safety agreement” and inform the company of their whereabouts.

[via Macworld]

About The Author

5 Responses

  1. Klaus

    Sehr geehrter Herr Herrmann,
    wir, die Geschäftsftsführung, werden diese Regeln ohne Ausnahme und zum Wohle der Redaktion in Kraft setzen, sobald Foxconn sämtliche Berliner Clubs aufgekauft und in CPop Karaoke Bars umgewandelt hat,
    sprich diese nicht mehr den Tatbestand der ‘shady entertainment’ erfüllen,
    sprich Mitte August diesen Jahres,

    mit den besten Grüßen,
    die Geschäftsführung

    Reply

Leave a Reply