Ab dem 3. Dezember gibt es monatlich im WMF eine bunte Mischung aus Lesungen, Performances, Film und Live-Musik

hardcover_nachtclub

Was für die Alternative-Szene Supergroups darstellen, sind im Clubbing genreübergreifende Zusammenschlüsse mit Partnern aus anderen Spaten der Kulturförderung. Der Berliner WMF Club fusioniert für die neue Veranstaltungsreihe Hardcover mit dem Berliner Verlag und Blumenbar Verlag sowie Maxim Gorki Theater zu einer Collage aus Lesung und anschließendem Soundbeet.

Zum Piloten am 3. Dezember werden Alexander Schimmelbusch und Leif Randt mit ihren Werken “Blut im Wasser” sowie “Leuchtspielhaus” ab 21 Uhr den Abend mit einer literarischen Reise beginnen. Die Thematiken der beiden Werken begeben sich zum einen auf die Spuren der Realisierung der eigenen Endlichkeit und zum anderen der Omnipräsenz der Medienwelt innerhalb unserer Selbstinszenierung.

Den Rahmen um die Veranstaltung spannt der Versuch des “Covering Leonard Cohen”, der von einer Lesung bis hin zu musikalischen Performance reicht. Hilke Altefrohne und Wilhelm Eilers widmen sich dem Werk “Das Lieblingsspiel”, während Franz Dobler am Plattenspieler Gedichte des kanadischen Schriftstellers rezitiert.
Das musikalische Werk Cohens wird durch eigens angefertigte Cover-Songs aus der Feder von Britta Hammelstein und Matthias Suter gewürdigt, woraufhin nahtlos in die Aftershowparty mit MKO und Kay übergegangen werden kann.

Weitere Informationen zum Kultur-MashUp finden sich auf der veranstaltungseigenen Homepage hardcover-club.de.

One Response

Leave a Reply