Abhören für den Mix geht also nun mit feschen Telefonhörern, aus der Zeit als die Deutsche Post noch für die Telekommunikation zuständig war.

Body Integrity Identity Disorder, kurz BIID, nennt man das Syndrom für all jene, die eigentlich kerngesund sind, aber ihre Lebenserfüllung darin erachten, sich in Rollstühlen fortzubewegen, um sich, ob als Fetisch oder was auch immer, nach außen hin als Krüppel darzustellen.

Die Prothese ist auch nicht nur in der Medientheorie immer wieder Terminus für allerhand Hilfsmittel für den Menschen, sondern ist auch im alltäglichen Usus von Technik keine Unbekannte. Das Hulger-Phone, das bereits vor einiger Zeit kleine, schlanke Mobiltelefone zu Un-Handys machte, in dem ein riesiger 50er Jahre-Telefonhörerknochen per Adapter angeklinkt wurde, bekommt zur universellen Connectivity nun den DJ-Adapter spendiert.

Hossa, da werden pimpy DJ-Teams zur Fangschaltungsdame. Abhören für den Mix geht also nun mit feschen Telefonhörern, aus der Zeit als die Deutsche Post noch für die Telekommunikation zuständig war. Der Performance-Charakter mag da weit hinter der Brauchbarkeit stehen, so sieht der Prozess des Mixens aus, als würde man vergeblich, epileptisch darauf warten dann doch Herzensdame von Tisch 17 zum Tango überreden zu können.

About The Author

Cloud Computing in Wolkenkuckucksheim!

One Response

Leave a Reply