Geocoding wird schärfer durch Schnappschüsse, Augmented Reality freuts.

Mal wieder ein wenig Futurismus. Michael Liebhold vom Institute For The Future ist überzeugt, die Erde wird komplett gemappt, weit genauer als GPS das kann, bis auf den Millimeter, damit Augmented Reality mehr als nur ein Spielzeug wird. Und würden die 4 Meter von Galileo ja auch schon mal weiterhelfen, und ab einer gewissen Genauigkeit dürfte allein schon die Unschärfe, um gar nicht erst von der Gleichförmigkeit in Struktur und Aussehen der augmentierten Realität einen Strich durch die Rechnung machen, aber schärfer als jetzt geht das allemal. Im Interview mit Gigaom erklärt er auch warum und wie das gehen wird. Durch Schnappschüsse. Und wer weit vorne ist mit diesem Projekt. Google mit Goggles, Eartch und Maps natürlich, Microsofts Photosynth Maps und bislang unbekanntere Firmen wie Earthmine.

2 Responses

Leave a Reply