Besser nicht nachrechnen oder du bist pleite

Bildschirmfoto 2009-10-07 um 13.36.03

Diverse Blogs berichten zur Zeit über die Preise der BUMA/STEMRA (holländische GEMA) für das Embedden von YouTube Videos oder anderer Flashdinge mit Musik (Soundcloud z.B.). Wer selber mal durchrechnen möchte was ihn sein Blog im Jahr in Holland (oder für eine Holländische Leserschaft) kosten würde, für den gibt es sogar den Fairplaycalculator. Ein Post wie dieser kostet demnach 260 Euro. Der hier (da haben wir wohl etwas übertrieben) 1300 Euro. Die Preise gelten wohl ab nächstem Jahr. Und für Webseiten die – wenn ich das richtig entziffere – an eine holländische Leserschaft gerichtet sind.

Deze calculator is gericht op websites voor een nederlands publiek. Vul alleen gegevens in van materiaal van artiesten die door Buma/Stemra of zusterorganisaties vertegenwoordigd zijn.

Denen möchten wir hiermit sagen: geht weg, kommt nicht her, ihr seid ausgeladen. Ab nächstem Jahr. Und wir empfehlen allen Holländern von nun ab zwecks Tarnung die holländische Sprache (ja, wir wissen, schön) nicht mehr zu benutzen und ihre Server ins Ausland zu verlagern.

About The Author

Editor, Reviewweltmeister, Hobby-SysAd, Druckerflüsterer und Ähnliches.

10 Responses

  1. wiget

    im byteFM feed.. schon suess:
    “[...] Die Mathematiker der De:Bug haben das schonmal für ihre Artikel durchgerechnet. [...]“

    Reply
  2. Schreiberling

    Nachdem die deutsche GEMA (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte) schon Gebühren auf USB-Sticks eingeführt hatte, meinte wohl die BUMA/STEMRA (holländische GEMA), dass sie dass noch übertreffen müsste. Sie überlegt jetzt, dass niederländische Blogger, die YouTube-Videos embedden, die Musikvideos von Künstlern zeigen, die von BUMA/STEMRA verteten werden eine Gebühr bezahlen müssen. Und da käme eine ganze Menge zusammen: Bis zu sechs Videos kosten 130 Euro pro Jahr, bis zu 12 machen 260 Euro aus und wer darüber liegt, zahlt 650 Euro pro „angefangene 30 Videos”. Jeder Künstler der sich durch so eine Organisation verteten lässt hat
    I. kein Respekt vor seinen ,,Kunden”(ich wage kaum dieses Wort auszusprechen)/Konsumenten/Fans/Ernährern
    II. Lässt sich unter Umständen gnadenlos ausbeuten.

    Achja, kleiner Nebenkriegsschauplatzt: Während YouTube bei Urheberrechtsverstößen von registrierten Usern oftmals recht dünnhäutig reagiert, scheint sich Youtube selber durch eine ausgemachte Doppelmoral auszuzeichenen. Kranke Welt,ey.

    via De:Bug, thx

    Reply

Leave a Reply