Wenn ein Label zum YouTube Channel wird, gelten andere Gesetze.

Vielleicht kennt ihr Lumina, das Label von Taho. Detroitige Tracks kamen da meist raus, feines Vinyl von u.a. Phil Stumpf etc. Und jetzt? Haben sie einen Webshop, und einen YouTube Channel, und wer den abonniert, bekommt 10 MP3s geschenkt. Das nenn ich Businessmodel. Oder war das Businessmodel eher die Labelmanagerin, die jetzt ständig Videos von sich reinstellt und einem erklärt wie cool ihre kindischen Schlafanzüge sind. Es muss hart sein heutzutage mit Einflüssen wie “UR, Red Planet, Steve Roach, Basic Channel, A Guy Called Gerald, Larry Heard, Bebel Gilberto, Vidna Obmana, Secede, Monolake and many many many many many MORE!!!” zu leben. YouTube scheint die Menschen wirklich arg zu verwirren.

About The Author

Schreibmaschine. Tippse. Reviewweltmeister und so Dinge.

One Response