Internet Radio, eine aussterbende Spezies

In einem sehr ausführlichen Interview mit Pandora Gründer Tim Westergren auf Create Digital Music (hier der zweite Teil) kann man heute nachlesen, warum die neuen Streaming-Lizenzen in den USA u.a. auch das Aus für Pandora bedeuten würden. (Auf dem Pandora Blog gab es schon einen Hinweis darauf).

Interessant auch der Hinweis darauf, dass es tatsächlich so gut wie überhaupt kein legales Internet-Radio gibt, weil niemand Lizenzen bekommt, die ihm erlauben würden in der ganzen Welt (Internet) zu streamen.

3 Responses

  1. stefano picco

    ich dachte bisher immer, das gerade pandora und co. niemals solche probleme bekommen würden, da man nicht gezielt musikstücke abspielen kann!

    sprich durch pandora und co. werden unter umständen ganz neue oder unbekanntere stücke promoted auf die man aufmerksam werden kann, ergo man letztendlich etwas für die musikindustrie macht!

    ob man dann illegal ein mp3 album zu den neu entdeckten künstler saugt oder legal bei itunes und co. einkauft, wie auch in den laden geht und evtl. die cd erwirb, können die pandoras schlecht beeinflußen, oder?

    also wozu der ganze stress?

  2. Jon Silva

    Ich denke, ehrlich gesagt, dass die RIAA genau das versucht, was die Majors in den letzten Jahren auch erfolglos gemacht: sie wollen Monopole sichern bzw. schaffen

    Die einzigen Stationen, die sich die neuen Raten leisten können, sind die mit einem entsprechenden finanziellen Background. Also alles Sender, die den Top40-Mist spielen – Indies sollen am besten klein gehalten werden.

    Im Grunde hat doch die Digitalisierung des Vertriebes dazu geführt, dass sich ein großer Teil der Hörer wieder aktiv für Musik interssiert und feststellt, dass die kleinen Labels genau das verkaufen, während Majors nur musikalisches Junkfood anbieten. Nun wird eben mit entsprechenden Methoden versucht, den Verbraucher genau davon abzuhalten und ihm weiterhin die Einheitskost, die mit riesigen Budgets beworben wird zu verkaufen.

    Man kann nur hoffen, dass genügend US-Amis an ihren Abgeordneten schreiben, um dieses skandalöse Verhalten der RIAA zu beenden. Peinlich…

  3. Jan

    @Jon Silva: Ja, dass hoffe ich auch inständig. Falls Pandora wegen dieser Geschichte irgendwann dichtmachen müsste, wäre dass echt ein herber Verlust für alle musikbegeisterten Internetuser und auch für die Musiker selbst.