Vom 6.-8. Mai kehrt die große Gesellschaftskonferenz alles um. Wir verlosen ein Ticket

presse_logos-07

Wir leben in einer merkwürdigen, ungreifbaren Zeit. Die re:publica zeigt im verflixten 13. Jahr ein Mal mehr, wie unübersehbar und allumfassend die Themen der digitalen Welt geworden sind und strotzt schon jetzt mit über 100 Sessions und einer endlosen Liste von Sprechern. Beta als Masse. In eigenen Worten:

Neben dem Programm, das zur einen Hälfte aus den vom Gründerteam eingeladenen und kuratierten Gästen besteht und zur anderen aus ausgewählten Beiträgen, die beim für alle offenen “Call for papers” eingereicht wurden, bietet die re:publica die Chance zum Austausch großer Ideen oder kleiner Visitenkarten, in jedem Fall aber zur Vernetzung von Menschen, deren Zusammentreffen außerhalb des ebenso informellen wie inspirierenden Rahmens der re:publica eher unwahrscheinlich erscheint.

Denn die Vielfalt nicht nur der Themen, sondern auch der Gäste ist es, was die re:publica auszeichnet und sie zu dem gemacht hat, was sie ist: Ein Ereignis.

Themen? Roboter, Spekulatives Design, Minirock des Internet, Informationskartographie, Astrophysiker-Communities, Achromatopsie, Lolcats, Weltraumnazis, Open Government, Selbstbausatelliten, u.u.u.u.u…

Schwirrt euch der Kopf? Kein Wunder. In den drei Tagen vom 6.-8. Mai wird es nicht anders werden. Aber dafür schwirrt allen der Kopf gemeinsam und die Inspiration reicht am Ende für ein Jahr.

Und jetzt zum Gewinn. Wer uns sagen kann wie viele XHTML 1.0 Fehler ein durchschnittlicher Validator auf der re:publica und warum das nur halb so schlimm ist, hat die Chance auf ein Ticket. Antworten bitte an wissenswertes@de-bug.de schicken.

About The Author

Schreibmaschine. Tippse. Reviewweltmeister und so Dinge.

Leave a Reply