Vom 2. Mai - 4. Mai in der Station, Berlin

Die re:publica ist die Konferenz über Blogs, soziale Medien und die digitale Gesellschaft. Mit der nun sechsten Ausgabe ist die Konferenz längst zu einem der Angelpunkte und einem Festival der digitalen Medien in Deutschland geworden. Unter dem Motto ACT!ON richtet die re:publica den Blick nach vorne und versucht, Licht ins Dickicht der verschiedensten Bewegungen und Brüche in der digitalen Medienlandschaft und unserer Gesellschaft zu bringen. Es geht um digitale Politik, die Forderungen des Netzes, aber auch die Widersprüche in den technischen Entwicklungen. Mit einer schier endlosen, erstklassigen Garde internationaler Redner, die selbst vor dem Regierungssprecher Steffen Seibert nicht halt macht, aber natürlich auch mehr als nur ein paar Piraten, Wissenschaftler, Macher, Soziologen und Visionäre beinhaltet, wird in den über 200 Stunden Programm keines der brennenden Themen unserer Zeit ausgelassen. Auch De:Bug ist mit einem Panel rings um die Cloud-Musik am 3. Mai vertreten (mehr Info dazu unten). Das Ticket für alle drei Tage kostet 130 Euro.

http://www.re-publica.de

Der Zeitplan für eure Vorausplanung der 3 Tage befindet sich hier.

Wir sind damm am Donnerstag den 3.Mai von 13.45 – 15.45 vertreten mit der Session:

Cloud Musik: Letzte Ausfahrt Abo-Streams

Cloud Musik Services wie Spotify, Rdio und andere versprechen grenzenlose Musik im Abo. Die privatisierte Kulturflatrate für Musik. Die Musiker rechnen sich für Millionen Streams bestenfalls ein Taschengeld aus. Ist das neue Kaufverhalten als Flatrate mit Social-Media-Anschluss wirklich das Modell dem sich alle Musik-Ökonomie in den kommenden Jahren unterzuordnen hat, oder bleibt noch Raum für das liebgewonnene Konsum-Objekt der Begierde: der gute alte Tonträger? Ist Cloud Musik mehr als nur die letzte Schraubzwinge der Umsonst-Kultur, in die die Urheber gezwungen werden und die Entmaterialisierung des Musik wirklich das Patentrezept mit dem die kränkelnde Musik-Industrie die nächsten Jahre gesundgepäppelt wird?

Wir setzen uns mit Musikern, Verlagen und Service-Betreibern in die Runde und versuchen dem Phänomen, seinen Untiefen, möglichen Bedrohungen aber auch Chancen, und Versuchen die Klärung der Gemischtwetterlage rings um die Cloud Musik.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.

2 Responses

Leave a Reply