Flexilis zeigt in diesem Video, warum die RFID Pässe, die in den USA seit knapp 10 Tagen verteilt werden, ein echtes Sicherheitrisiko für jeden der sie mit sich trägt sein könnten. Denn laut Flexilis lassen sich damit Bomben bauen, die nur auf US-Staatsbürger reagieren sobald der Pass nicht ganz geschlossen ist.

Additionally, it may be possible to determine the nationality of a passport holder by “fingerprinting” the characteristics inherent in each country’s RFID chips.  Taken to a logical extreme, this security vulnerability could make it possible for terrorists to craft explosives that detonate only when someone from the U.S. is nearby.
e-Passport Vulnerability

Brilliant zum Thema der Heathrow-Terroristen übrigens auch der The Register Artikel, der auseinandernimmt, wie unwahrscheinlich es wäre, dass jemand auf dem Flugzeugklo eine Bombe aus ein paar Flüssigkeiten zusammenmixt, und daraus schliesst:

Based on their behavior, it’s reasonable to suspect that everything John Reid and Michael Chertoff know about counterterrorism, they learned watching the likes of Bruce Willis, Jean-Claude Van Damme, Vin Diesel, and The Rock (whose palpable homoerotic appeal it would be discourteous to emphasize).

About The Author

Schreibmaschine. Tippse. Reviewweltmeister und so Dinge.

3 Responses

Leave a Reply