Musik-Welt steht Kopf im Kampf gegen die Piraterie

Es ist schon ein merkwürdiges Ding. In einem Promovideo für Megaupload findet man eine ganze Riege von Megastars die die Qualitäten von Megaupload besingen. P Diddy, Will.i.am, Alicia Keys, Kanye West, Snoop Dogg, Chris Brown, The Game, Mary J Blige , Kim Kardashian, Floyd Mayweather, Jamie Foxx. Da wird sich die RIAA die Megaupload ja als einen ihrer Hauptfeinde betrachtet ganz schön im Grabe rumdrehen. Und das nicht nur wegen der zweifelhaften Qualitäten des Tracks. Denn wenn schon die eigenen Künstler Werbung für Raupkopieschleuder Nr.1 machen, dann sieht es wirklich düster aus im Kampf um den Online-Content. Mega Upload Guru Kim Dotcom sagt im Interview mit Torrentfreak obendrein, dass sie viele zahlende Kunden unter RIAA und MPAA Mitgliedern haben, Snoop Dogg behauptet, das bringt die Kids von der Straße. Anhören des Tracks auf eigene Gefahr…

About The Author

Editor, Reviewweltmeister, Hobby-SysAd, Druckerflüsterer und Ähnliches.

6 Responses

  1. rofl

    Tja, zum Glück gibts die GEMA und das Video is nicht mehr da.
    Der Kampf gegen die Windmühlen geht weiter.

    Macht lieber selber Musik, statt die Contentindustrie mit Kohle fett zu füttern, von denen die Künstler nie was zu Gesicht bekommen.

    Reply
  2. seb

    dieser linkt funktioniert:

    ist es nicht lächerlich, dass multimillionäre einen filesharer besingen?
    die haben gut lachen. wir können ja mal die tausenden von musikern fragen, die vor sich hinvegetieren. ich finde, dass auch deichkinds’ song nicht unproblematisch ist.

    Reply
  3. Herr Jemineh

    Kim Schmitz strikes back…. Wurde der nicht grad erst wieder zu 5 Millionen Dollar Schadensersatz verklagt?

    Reply

Leave a Reply