Ihr habt es ja wahrscheinlich schon mitbekommen: die sechs japanischen Cyber-Punks mit dem vielschichtigen Namen SIRO-A (was soviel heißt wie “undefinierbar”), sind zur Zeit auf Tour durch das europäische Festland. Nach Köln, Hannover, Hamburg, Dresden, Stuttgart und Nürnberg sind sie nun in München, ihrem letzten Stop in Deutschland, angekommen.
Die Performancekünstler verbinden in ihrer präzisen Choreografie Farbe, Technik, elektronische Musik und andere wegweisende Dinge der Post-Moderne und heben damit die Live-Show auf die nächste Ebene. Das digitale Zeitalter ist nun endgültiger Bestandteil der Unterhaltungsshow des 21. Jahrhunderts – Pacman, Zauberwürfel und visuelles Tennismatch inklusive. Physikalische Gesetzte werden hier kurzer Hand einfach umgedreht, sodass sogar die Schwerkraft nicht mehr greift. Was hier Wirklichkeit, Illusion, Schatten, Licht oder Projektion ist, bleibt dem Zuschauer überlassen.

Wer sich jetzt selbst von der virtuellen Akrobatik der Japaner überzeugen möchte, kann SIRO-A vom 19.- 26. Oktober noch in München sehen, wo sie das Kesselhaus auf dem Kopf stellen werden. Bei uns sogar für umme: Wir verlosen 3×2 Freikarten für’s Cyber-Varieté am 20. Oktober in München! Mit einer Mail an wissenswertes@de-bug.de und dem Betreff “SIRO-D” seid ihr vielleicht dabei!

Mehr Infos und unsere SIRO-A-Nachlese zur Europapremiere in Berlin gibt es hier.

About The Author

Leave a Reply