Killerklopfgeist! Microsoft macht die Haut zum Touchscreen.

Und wieder ein neuer Screen. Diesmal auf der Haut. Das Prinzip mit Projektoren auf die Welt einen Bildschirm zu mappen ist ja alles andere als neu aber die Idee die Haut über ihren Klang als Input zu nehmen und mit eben so einer Projektion zu koppeln ist – äh – zumindest skurril genug um uns blasierten Kids doch irgendwie ein stilles Wow abzufordern. Das Prinzip: an verschiedenen Stellen an sich rumklopfen macht verschiedene Sounds, die man dann wiederum als Inputmethode nutzen kann. Mehr als 5 verschiedene Buttons haben sie bisher noch nicht hinbekommen, aber hey, das iPhone kommt auch mit einem aus. PS: Ja, Microsoft gebührt die Ehre nicht allein, die Carnegie Mellon University ist auch dran beteiligt.

[via Newscientist]

About The Author

Schreibmaschine. Tippse. Reviewweltmeister und so Dinge.

3 Responses

Leave a Reply