Überraschung. Bislang war das Streamen von Videos selbst auf einschlägig illegalen Webseiten für die Nutzer nicht gerade folgenreich (sieht man mal von Augenschäden dank Pixelei und Werbeüberflutung oder Malware ab). Jetzt könnten die Probleme aber losgehen. Die GGR Rechtsanwälte melden, dass ihnen die erste Abmahnung vorliegt wegen eines Filmguckens auf einer Pornoseite. Andere munkeln gar, da rauscht eine neue Abmahnwelle an. Natürlich ist bislang völlig strittig und ungeklärt ob das überhaupt illegal ist, wie die anmahnenden Anwälte an die Adresse des Angemahnten gekommen sind, und was die Gerichte eigentlich sagen, wenn sie sich jetzt auch noch damit befassen dürfen. Das Video erklärt die Problematik ganz gut. Ein Grundsatzurteil wäre aber für alle irgendwie gut.

Und als leichte Kost hinterher:

About The Author

Schreibmaschine. Tippse. Reviewweltmeister und so Dinge.

One Response

  1. Daphunk

    Eine saubere Trennung von Streamen und Stream-Gucken wäre in der Diskussion sehr hilfreich. Während bei der Pressemeldung ein ‘Konsument’ abgemahnt wurde, spricht der eloquente Rechtsanwalt ganz explizit davon, dass das ‘Streamen von Filmen’ abgemahnt wird.

    Reply

Leave a Reply