Über das System Pop-Industrie

“Warum soll ich noch für Musik bezahlen?” über diese, in Zeiten von Rapidshare, Torrent und Hotfile mehr als legitime Frage zerbrach sich der Sender on3-radio den Kopf und durchleuchtete in zwei Parts das verworrene Geäst aus industriellen Interessen und Leidenschaft der Musiker. Dass dabei vieles auf eine hochkomplexe Art miteinander verstrickt und verwoben ist, dürfte wohl nur noch die wenigsten überraschen.

Wie genau alles mit allem zusammenhängt, wird hier schlüssig aufgezeigt. Während sich die erste Hälfte die florierende Abmahnindustrie vornimmt, zeichnet die zweite das mitunter triste Bild des Überlebenskampfes der Musiker. Daran anknüpfend lassen Bodi Bill die Hosen runter, öffnen ihre Finanzbüchher und entzaubern damit wohl endgültig den Mythos der kunstschaffenden Bohème mit nackten Zahlen. Musik kann man am Ende leider weder essen noch anziehen!

About The Author

13 Responses

  1. jola

    merkwürdig ist, dass die gema ausschüttungen am ende als etwas völlig getrenntes aufgeführt werden. pro gepresstem tonträger muss vom label ein satz an die gema entrichtet werden, der letztendlich wieder an die verlage/musiker ausgeschüttet wird. dies ist der anteil, der ihnen nach dem urheberrecht zusteht. was das label direkt an die musiker zahlt, sind einzig im leistungsschutzrecht verankerte zahlungen für die bandübernahme, wenn diese selbst die aufnahme durchgeführt haben.

    Reply
  2. live

    times are cha cha cha changing …

    die live auftritte wurden hier aber absichtlich rausgelassen, um das bild des armen musikers zu verstärken? man kann es heutzutage einfach nicht mehr trennen. die platte ist zum promo tool geworden. warum denkt ihr, das bodi bill an 3 tagen hintereinander in berlin vor ausverkauftem haus spielt. aber da gab es bestimmt nur 300 euro gage. ha.

    dazu kommt die von jola erwähnte gema ausschüttung, wenn ihr song irgendwo gespielt wird. auch wenn sich alles immer so schlimm anhört, es gibt noch eine menge geld.

    natürlich habt ihr trotzdem recht und es müsste mehr verkauft werden aber seht euch radiohead an. bezahl so viel wie du willst und es wird gekauft und gekauft.

    eine andere generation rückt nach und diese hat dieses kaufverhalten nicht verinnerlicht.
    neil young sagte vor kurzem, illegaler download ist das neue radio:

    http://allthingsd.com/tag/neil-young/

    da ist was dran. also nicht alles so pessimistisch sehen!

    live is life!

    Reply

Leave a Reply