Die Bibel des Prepp wird wiederaufgelegt

Nochmals vorab, für alle, die sich gar nicht so genau vorstellen können, was Preppy-Style eigentlich ist, hier ein paar Fotos aus dem wundervollen Fotoband Take Ivy, dessen Titel sich aus der gewitzten Kombination der studentenhaften Floskel “Take 5” und Ivy League ergibt.

In den späten Sechzigern kam dieser, für die Prepp-Mode konstitutiver Bildband heraus, der der Preppness erstmals ein zusammenhängendes Bild gab. Naturgemäß konnte dies erst ein Blick von Außen leisten. Ein japanischer Fotograf bereiste die nordöstlichen USA wie Bruce Chatwin Patagonien und dokumentierte den Stil dieser Dekade. Auf diesen Bilder stimmt alles: die Kleider, die Boys, das Outerieur. Dass die erklärenden Bildunterschrift dabei in japanischen Schriftzeichen gesetzt sind, macht es eigentlich noch runder. Lange war das Buch ausverkauft, im August erscheint es nun wieder. Allerdings bisher nur auf dem amerikanischen Markt.

2 Responses

  1. mary

    Das sieht ja aus wie inszeniert – bzw. wie viele der derzeitigen Herrenmodestrecken in einschlägigen Magazinen

    Reply

Leave a Reply