Kunst-und-Mode-Ausstellung in Berlin

Foto: Matthias Heyde

Heute um 18 Uhr eröffnet Dysfashional im Berliner Haus der Kulturen der Welt. Nach Stationen in Luxemburg, Lausanne und Paris kehrt sie, passend zur bald beginnenden Fashion Week in der deutschen Modehauptstadt ein. Wem es zu verdanken ist, dass in den HKW in den letzten 1,5 Jahren verstärkt Ausstelllungen zum Thema Mode stattfinden, werde ich heute Abend herausfinden. Und ihm danken.

Die Designer jedenfalls, so ist im Vorhinein zu lesen, präsentieren keine Kleidungsstücke, sondern “experimentieren mit der Begrifflichkeit und Materialität von Mode. Sie zeigen Installationen, die ihr kreatives Universum und ihre künstlerische Herangehensweise reflektieren und reizen dabei die Grenzen von Mode und Kunst aus.” Na dann mal tau.

Die von Luca Marchetti und Emanuele Quinz kuratierte Show hat namedroppingtechnisch jedenfalls Hochkarätiges zu bieten. Teilnehmende Modedesigner sind:

Raf Simons, Antonio Marras, Maison Martin Margiela, Hussein Chalayan, Damien Blottière & Pierre Hardy, Justin Morin & Billie Mertens, Bernhard Willhelm & Christophe Hamaide-Pierson, Kostas Murkudis, Gaspard Yurkievich & Florence Doléac, Hiroaki Ohya, Jerszy Seymour, Michael Sontag, Sissel Tolaas, Bless, Item Idem und Marc Turlan.

Schauen lässt sich die Ausstellung von heute an bis zum 17. Juli.

3 Responses