OpenSource und Kleidung in der nächsten Dimension

Klar, auf der Fashionshow läuft schon mal hier und da jemand in 3D-Drucker Klamotten rum, und die Furcht ist schon jetzt in den großen Modehäusern da, eines Tages könnte die Piraterie auch hier ganz digitale Formen annehmen, aber in der Praxis sieht es mit der gedruckten Kleidung noch etwas mau aus.

OpenKnit führt die lange Beziehung zwischen OpenSource und Strickmustern auf eine neue Ebene und gibt nicht nur die Baupläne für eine automatische Maschine zur Erstellung von Pullis, Shirts, Mützen usw. frei, sondern hat gleich noch eine eigene Seite zum Teilen der Designs. DoKnitYourSelf.

Das Projekt von Gerard Rubio – sicher noch in den Kinderschuhen – hat auf jeden Fall Zukunft. Die Bauanleitung für die Maschine, die natürlich auf Arduino basiert, (die ca. 550 Euro kosten wird) gibt es schon bei Github, 3D Printer Modelle sollen folgen ebenso wie die Software zum Designen +Knitic. Der digitale Alltag hat wirklich gerade erst angefangen.

About The Author

Schreibmaschine. Tippse. Reviewweltmeister und so Dinge.

Leave a Reply