3D-Printing machts möglich

Gestern habe ich beim Rumstöbern folgende Meldung entdeckt:

…A company in London called Prior 2 Lever has created a bespoke soccer boot called “The Assassin” using the method (Stereolythographie/3D-Printing). The shoe is created by scanning the foot to get exact measurements and then printed off into a real 3D shoe.
The PR lady told us:
“The technology used to make the sole is called Laser Sintering, one of a group of relatively new technologies in use since about 20 years in the highly technological field of “rapid prototyping” (RP). These technologies are increasingly referred to as “rapid manufacturing” or “3-d digital printing” and render new possibilities for creating a product directly from CAD data.
“RP technologies can enable the design freedom to create virtually any type of form, without the geometrical limitations imposed by moulding, as well as enabling the possibility of creating single-component parts that with moulding might need to be created in various components and then fitted together.”
The shoes are being created for Premiership Soccer Players right now.

Gefunden via Pfsk.

Dass sich die Firma Prior2Lever, deren Website einem übrigens nicht sehr viel dazu verrät, für den Launch natürlich ausgerechnet das Jahr und einen Zeitpunkt kurz vor der Fußball-WM ausgewählt hat, leuchtet jedem ein, oder? Prima fänd’ ich’s jetzt, wenn sich sowas auch im Alltagsschuhmarkt durchsetzen würde. Man stelle sich nur vor, immer Schuhe zu tragen und kaufen, die direkt perfekt passen…Aber ich glaube, da müssen wir uns noch ein wenig gedulden, denn es ist zu vermuten, dass der “Assasin” auch erst mal seinen Preis haben wird, der für uns Normalsterbliche jenseits des Machbaren liegt. Aber wer weiß!? Vielleicht kommt nach Soccer dann bald Tennis oder 100-Meter-Lauf….

About The Author

One Response

  1. Kai

    Die Idee ist echt cool. Ich glaube aber nicht, dass sich das preislich rechnet.

    Reply

Leave a Reply