Globale Bass-Eruption im Haus der Kulturen der Welt

Foto: Chen Xiongwei

Das Worldtronics Festival findet 2012 nunmehr zum sechsten mal statt und steht ganz im Zeichen von globaler Bassmusik und deren lokalen, multikulturellen Ausprägungen. Im HKW läuft Moombahton und südafrikanischer House neben aktueller Tanzmusik aus China und so genanntem Tecnobrega – das ist der neueste Schrei aus Brasilien, eine Mischung aus kitschigem Pop und Baile Funk aus Rio. Kuratiert wird das Festival u.a. von Daniel Haaksmann, Gründer des Labels Man Recordings, der wichtigsten Institution für Tropical Bass Music, und Metrowaves Beijing, deren Donnerstagabendprogramm elektronische Tanzmusik aus China unter dem Motto “Modern China is too complicated” aufs Podest hebt. Am Freitag bringt dann Daniel Best die Tanzfläche mit feinstem südafrikanischen House mit unter anderem Liquideep hinter den Plattentellern zum Vibrieren und zu guter Letzt wabern am Samstag dann noch mal dicke Basslines im Twostep-Puls über den Dancefloor: Moombahton. Daneben finden auch dieses Jahr wieder lieb gewonnene Standards wie der Elektronik Fachmarkt für umme statt mit Workshops, einem kleinen Musikprogramm und Networking-Marktplatz.

Lineup: DeadJ & Dora S. (CH), White+ (CH), Yan Yulong (CH), Duck Fight Goose (CH), Philipp Sollmann (D), Liquideep (ZA), 2Lani (ZA), Jullian Gomes (ZA) DJ Andre Lodemann (D) Feat. Lazarusman (ZA), Zuzuka Poderosa (US/BR) & Jen Lasher (US), Schlachthofbronx (GER), The Very Best (Malawi/UK), Boyfriend (Lithuania) & Disgraceland (UK), DJ Sabo (US), João Brasil (BR), Banda Uó (BR), Felipe Cordeiro (BR), Waldo Squash (BR)

One Response

  1. dirk

    “zu guter Letzt wabern am Samstag dann noch mal dicke Basslines im Twostep-Puls über den Dancefloor: Moombahton.”

    gDas gibt mal wieder den Recherchepreis “alles abseits von Techno”
    Twostep und Moombahton sind nicht wirklich Verwandte.

    Reply

Leave a Reply