Die neue Version ist aufs iPad angepasst und unterstützt MIDI-Controller



Intua sind mit Beatmaker ja schon 2008 an den Start gegangen und gehörten damit zu den allerersten was Musikproduktion unter iOS angeht, bisher gab es aber noch keine angepasste iPad-Variante. Die ist jetzt mit Version 2.1 da und bietet dazu jede Menge neue Features, die auf den ersten Blick auch alle gut funktionieren:

– New native iPad interface, specifically designed to take the best off the iPad’s screen size.
– Support for MIDI controllers through CoreMIDI, with MIDI learning and templates
– Instruments parameters automations (LFOs, envelopes, pads settings, etc.)
– New Master track with volume, pan, and 3 FX slots
– Audio input monitoring while recording
– New “Note Repeat” mode
– Pad Copy & Paste on the Drum Machine
– Improved memory management, reduced application memory footprint for loading more samples
– Info window for monitoring CPU and memory usage
– Supports A2DP bluetooth speakers & headphones (output only)
– Many improvements in every aspect of the application

Das werden wir uns demnächst mal genauer ansehen und testen.

Preis: 15,99 Euro

Intua

4 Responses

  1. sequenzer

    zeitleisten sequenzer auf touch mini ist unfug
    nix hängt zusammen

    Reply

Leave a Reply