Steinberg hat gerade eben passend zum bevorstehenden Weihnachtsgeschäft das neue grunderneuerte Cubase 7 vorgestellt. Zu den Highlights gehört die neue voll skalierbare Mixersektion, die man sich weitgehend auf die eigenen Bedürfnisse anpassen kann, und die einen neuen in jedem Kanal verfügbaren Channel Strip und Drag & Drop für Kanäle und ihre Plugins & Parameter bietet. Außerdem gibt es mit der globalen Akkordspur ein ziemlich ausgefuchstes Tool, mit dem sich Akkorde und Harmonien auf alle Audio- und MIDI-Spuren eines Projekts anwenden lassen, und den Kompositionsassistenten, der passende Akkorde und Harmonien zum Track vorschlägt. Am interessantesten klingt aber VST Connect SE, mit dem man via Internet samplegenau an einem Projekt arbeiten können soll, inklusive Live Video Feed, Talkback und sogar der Unterstützung von anderen DAWs über die App VST Connect SE Performer. Dazu kommen natürlich noch jede Menge neue Plugins, Workflowverbesserungen und unter anderem endlich auch ein Remote Control Editor für ein vereinfachtes MIDI-Controller Setup.

Ebenfalls angekündigt wurde Nuendo 6, das im ersten Quartal erscheinen soll.

Preise:

Alle Käufer von Cubase 6.5 oder Cubase Artist 6.5 die seit dem 25. Oktober aktiviert haben, bekommen das Upgrade umsonst.

Cubase 7: 599 Euro

Cubase Artist 7: 299 Euro

Steinberg

3 Responses

  1. andi

    unglaublich, wie man software so uneinheitlich und unübersichtlich gestalten kann.

    Reply
  2. Henry

    Tja, anhand der Screenshots sieht das ganze tatsächlich nicht sehr attraktiv aus. Ich frage mich auch schon länger, wieso eigentlich alle auf diesen schwarz/anthrazit-Look abfahren? Reason zeigt meiner Meinung nach sehr schön, wie es auch anders geht…

    Reply

Leave a Reply