Yoshi Akai und seine Plastikklötzchen

Wozu Tasten drücken, wenn man auch Legosteine nehmen kann. Hat sich wohl auch Yoshi Akai aus Nagoya (angeblich weder verwandt noch verschwägert) gedacht und diesen Lego-Sequenzer gebaut. Außerdem von ihm: der Wireless Catcher (fängt Radiowellen auf und wandelt sie in Sound) und die Beatlampe.

via Create Digital Music

5 Responses

  1. sebastian

    Es scheint so, als würde es immer mehr Möglichkeiten geben Musik zu machen und sogar Geräte dafür herzustellen/zu modifizieren. Trotzdem wird die Musik zunehmende einfalssloser und ja, schlechter. Hat was vom MP3-Wahn: immer mehr und mehr sammeln, aber auch immer weniger damit anfangen können.

    Reply

Leave a Reply