Inklusive MPC Pads und Sequenzer, ziemlich komplett

Intua Beatmaker ist eine ziemlich komplette Produktionsumgebung inklusive MPC – artiger Pads und Sequenzer für iPhone und iPod Touch. Kollege Henny von Tha Bizness zeigt uns, wie es funktioniert und was man damit machen kann. Gibt es im iTunes App Store für schlappe 19,99 $. Demnächst hier im Test.

19 Responses

  1. curtis chip

    immer der selbe scheiss.
    nächste woche kommt einer der macht mit seine zahnprotese beats.

    zum posen ok, aber absolut nicht innovativ.
    müssen wir jeden apple quatsch mitnehmen ?

    Reply
  2. Georg Dripmann

    eh genau.
    und telefonieren unterwegs ging auch vor 30 jahren schon im gelben häuschen. scheiss hype––––

    Reply
  3. evil_d

    Sehr geil! Mein iPhone schleppe ich sowieso die ganze Zeit rum. Einen kleinen Sequenzer habe ich mir die ganze Zeit gewünscht…

    Reply
  4. lb

    Was bedeutet denn “apple quatsch”? Was bitte hat apple mit dem programm zu tun, ausser das es auf dem iPhone läuft? Man kann ja auch nur anti sein. Dann drück halt buttons auf deinem drumcomputer, super innovativ!

    Reply
  5. mad chester

    …ich find es auch nicht soooooooo spannend….arbeite lieber auf einem 24″ screen….aber wen ich ein iphone hätte würde ich dieses programm natürlich auch draufpacken.

    Reply
  6. re_vi

    hey langsam, auch manche andere sw hat mal mit 1.0 angefangen..!

    ist doch eine coole sache für menschen die sich sowieso ein iPhone geholt haben (posen oder brauchen, egal), und jetzt endlich damit auch inhalte erstellen können, statt nur zu konsumieren…
    WAV samples rein, und da ist schon einiges möglich.
    ich weiss nicht wie andere hier ticken, aber mir kommen die ideen nicht immer oder meistens nicht im studio. und wenn’s nur beats sind.

    Reply
  7. S_T_*

    @ re_vi
    das is dochma ne ansage.
    hätts sowas früher gegeben, hätte es sicherlich den ein oder anderen verdammt glücklich gemacht.

    ich persönlich finds auch ziemlich cool…. töte die langeweile unterwegs und sei kreativ dabei.
    why not?!
    werd jetz erstma mein ipod anschmeißen und mir den stuff ziehen. mfg

    Reply
  8. Iphonemensch

    Finds sau geschmeidig, würde aber gerne wissen obs das iwo auch 4free gibt.

    Reply
  9. chrizz

    Ja, genau… alles 4free! :D Frag doch mal deinen Chef ob du da auch 4free arbeiten kannst. Er wird sich sicher freuen. Mich fuckt das dermaßen ab, dass Freaks wie du immer alles umsonst haben wollen. Da steckt eine Firma viel Geld in die Entwicklung eines tollen Programms und Idioten wie du saugen sich den Scheiß irgendwo. Kauf es ordentlich im AppStore oder lass es bleiben. Und verschon uns demnächst mit solchen dämlichen Fragen!

    Reply
  10. greitzlechner

    ich find euch doof. apple auch und musk ist auch scheisse. debug ist cool.. ne doch nicht.

    Reply
  11. sonimun

    Ein großer, alles vernichtender Krieg – das wär’s doch: Apple, Apps, Sauger – alles wech. Schön wieder mit gespannten Tierfellen und Hörner-Tröten in geselliger, halbnackter Stinker-Runde hocken, einfach strukturierte aber rhythmisch begeisternde, pentatonische Lieder jaulen und hinter sich Kacken, wenn einem danach ist ;)

    Reply
  12. sonimun

    Gut, ich gebe zu das kann man auch ohne Krieg bereits bei der Bundeswehr, der christlichen Jugendfreizeit und in der in der Altenpflege haben :D

    Reply
  13. sequenzer

    zeitleiste auf dem kleinem display stell ich mir ziemlich folterartig vor
    ein songmode mit nummern wäre da von starkem vorteil

    Reply

Leave a Reply