Ab Februar für 199 Euro zu haben

kontrolx1

Wir hatten ja schon Wind davon bekommen, dass Native Instruments an einem eigenen Traktor-Controller arbeitet, jetzt ist es endlich offiziell. KONTROL X1 heißt das schlanke Gerät, das ab Februar kommenden Jahres zu haben sein wird. Preis: 199 Euro, und wer die Tasche dazu will, legt nochmal 39 Euro drauf.

Mit TRAKTOR KONTROL X1 werden die Loop-, Cue-, Effekt-, Track-Auswahl- und Transport-Funktionen des DJ-Systems angesteuert. Dabei ersetzt KONTROL X1 nicht das Mischpult, sondern soll einzig die Bedienung der Traktor-Features einfacher machen … Controller-Business eben. Darüberhinaus kann KONTROL X1 als eigenständiger Controller für das Abspielen von mit Beatgrids versehenen Tracks mit TRAKTOR PRO oder TRAKTOR DUO dienen. Zwei X1-Geräte lassen sich außerdem problemlos zu einem erweiterten Setup kombinieren, mit dem alle vier Decks und Effekteinheiten von TRAKTOR PRO und TRAKTOR SCRATCH PRO gleichzeitig kontrolliert werden können. Das Layout und Design, ihr seht es selbst, erinnert natürlich an NIs Maschine. Native Instruments legt Wert auf die Feststellung, dass KONTROL X1 mit besonders präzisen und langlebigen Bedienelementen ausgestattet wurde. Der Controller kommuniziert mit der TRAKTOR-Software mittels eines neu entwickelten, hochauflösenden Protokoll, das eine bessere Ansprache und Genauigkeit als andere MIDI-Controller ermöglichen soll. Außerdem ist KONTROL X1 natürlich perfekt für Traktor konfiguriert. Das schlanke Design soll den Einsatz auch bei beengten Verhältnissen garantieren und die Transporttasche dient außerdem als Untersatz, um Mixer und Controller auf die gleiche Höhe zu bringen.

kontrolx1_2
Neben Traktor lässt sich KONTROL X1 auch als MIDI-Controller für andere DJ- oder Musik-Software nutzen. Presets für Serato und andere Software-Lösungen sind bereits im Lieferumfang enthalten. Serato-User profitieren außerdem von einer Auflagenschablone, auf der man alle Features immer im Blick hat.

Ausgeliefert wird KONTROL X1 mit Traktor LE, ein Update auf die Pro-Version ist jederzeit möglich.

Mehr Infos bei NI.

11 Responses

  1. Kay

    Hmmm… noch ein wenig anders als gezeigt aber auf alle fälle echt prima…

    Muss ich unbedingt antesten denke ich :)

    Reply
  2. antiskate

    joa.
    ein bisserl was aufregenderes hätt’ ich mir da von ni schon erwartet. aber vielleicht ist der controller ja genau das, was man braucht. teuer ist das gerät allerdings schon. ich mein – da ist je keine soundkarte drin, oder?

    Reply
  3. Matthias

    wozu soll dort eine soundkarte verbaut sein?
    Preis schreckt mich auch noch etwas ab für einen dj-midi-controller. Aber okay wird wohl auch erstmal nur der OVP sein

    Reply
  4. Tobi

    Der Preis geht doch voll in Ordnung für einen reinen Midi Controller! Mit welchem Gerät konkurriert denn der X1? Mit nem Numark Total Control? Ich denk doch wohl eher mit dem Xone 1D von Allen & Heath. Genau deswegen wahrscheinlich auch der Produktname X1. Der 1D kostet ca. 249€ und hatte ne UVP von 399€. Vom Preis her ist das also auch ‘ne glasklare Kampfansage, wenn die Qualität stimmt.

    Reply
  5. sven p.

    und was soll der vcm jetzt besser können??Die Pitchfader interessieren doch keinen mehr wenn man mehr als 2 kanäle steuert.

    Reply
  6. tom_cr

    zwei decks midi in allen funktionen steuern,,,? und dann brauch ich noch nen extra pult um um nen übergang zwischen beiden decks zu produzieren…wegen einer fehlenden funktion…? ist mir schleierhaft warum ni das nicht gleich mit eingebaut hat, denk mal, zu gross wäre der aufwand dafür nicht gewesen und hätt auchn paar eus mehr dafür bezahlt. schade.

    Reply

Leave a Reply