Damit hätte ich jetzt nicht unbedingt gerechnet nach der Monotribe: Korg hat mit dem monotron DUO und dem monotron DELAY zwei neue monotrons rausgebracht, die beide im gleichen winzigen Gehäuse sitzen wie der allererste monotron und auch mit Batterien funktionieren. Der monotron DUO ist ein Synthesizer mit zwei Oszillatoren, die sich crossmodulieren lassen ähnlich wie beim KORG Mono/Poly und kommt auch mit Ribbon Controller, der monotron DELAY ist auch ein Synthesizer, aber mit integriertem Delay nebst LFO. Beide sind ab Januar zu haben, die Preise stehen noch nicht fest, dürften aber wie beim monotron im zweistelligen Bereich liegen.

Korg

22 Responses

  1. MonoPolyST

    “…ähnlich wie beim KORG Mono/Poly…” Solche Vergleiche hinken, meiner Meinung nach. Naja, da gibt es dann doch noch hauchfeine Unterschiede in der Performance, wenn ich das mal so sagen darf..! :-) Das ist ja ähnlich, als ob man sagen würde, dass man die Filter-Resonanz beim Electribe-App ähnlich, wie beim MS-50 einstellen kann.

    Reply
  2. Benjamin Weiss

    Klar hinkt der Vergleich, ähnlich wie beim MS10 / MS20 und dem monotron, die man ja nun auch nicht ernsthaft in den gleichen Topf schmeissen würde.

    Reply
  3. MonoPolyST

    Naja, zumindest scheinen sie den gleichen Filter zu haben. Und der macht ja einen Großteil des Sounds aus. Also finde ich den Vergleich passender, auch, wenn Du natürlich prinzipiell recht hast mit der Aussage.

    Reply
  4. tom

    Vielleicht sehe ich das zu einfach, aber baut Korg jetzt nur noch Spielzeug?

    Reply
  5. Ja

    Schön. Wie die Sonne die unser Herz erstrahlen lässt.

    Reply
  6. Mijk van Dijk

    Ich hatte gestern Gelegenheit, die beiden Teile kurz auf der 2011 Musical Instruments Fair in Yokohama anzutesten. Das monotron Delay ist ein echtes Highlight, allein schon wegen des Inputs stellt es ein ultrakompaktes Effektgerät dar. So konnte man herrlich ein monotron Duo durch das Delay jagen, modulieren und nach wie vor mit dem Ribbon des monotron Delays dazuspielen.
    Mit den Time/Feedback Parametern lassen sich auch sehr brutale Echo-Feedbacks erzeugen. Definitiv kein “Spielzeug”:
    Trotz der Stereo-Miniklinken-Buchsen ist das Gerät allerdings leider in mono ausgelegt (wie der Name schon sagt, sic….).
    Preislich sollen die beiden neuen monotrons wohl noch deutlich unter dem Original monotron liegen, als Preis für’s Original monotron waren 6.600 ye angegeben, für die beiden neuen lediglich 4.980 yen. Als Grund dafür nannte eine Entwicklerin, das man bei Korg auf die bereits vorhandenen Teile wie das identische Gehäuse zurückgreifen und so Entwicklungskosten einsparen konnte.
    De Geräte werden wohl Anfang Dezember in Japan auf den Markt kommen.

    Jetzt feht zur “monotron Band” eigentlich nur noch eine monotron Beatbox.

    Reply
  7. King Stylee

    Hallo, liebe Klangschrauber,
    man schicke einen zweistimmigen Dauerton aus dem Monotron Duo durch ein Electro Harmonix Pulsar (regelbare Pulsweite des Tremolos) oder ein Roland EF – 303 (Slicer), und schon hat man einen hübschen kleinen Reggae-Offbeat. Dazu noch ein wenig Echo – z.B. vom Monotron Delay, und die Sache groovt.

    Reply
  8. King Stylee

    Wann gibt es das Monotron-Dreier-Set zum Weihnachts-Einführungspreis von 99 €?

    Reply
  9. alex

    ist und bleibt spielzeug, gut man kann bzw könnte auch mit einem casio billig keyboard musik machen dürfte ja allen bekannt sein, aber nicht mein ding.

    zum ms filter im direktvergleich gibt es deutliche unterschiede wobei ich auch kein sehr großer fan des filters bin.

    Reply
  10. alex

    und wenn sich korg nur auf dem ruhm der vegangen zeiten ausruhen will dann sehe ich schwarz für korg.

    das erkennen andere hersteller die zeichen der zeit besser oder was du käufer wollen siehe z.b. DSI ist auf jedenfall besser umgesetzt worden.

    Reply

Leave a Reply