Klein, kompakt und hackbar

Der neue Meeblip ist da: Meeblip anode heisst er, ist mit 10 x 10 cm äußerst kompakt und kombiniert digitale Oszillatoren mit einem satten analogen Filter. Alle Parameter liegen als Drehregler und Kippschalter auf der Oberfläche, sind aber über den MIDI-Eingang (mit Ausnahme der Resonanz des analogen Filters) auch via MIDI CCs fernsteuerbar. Die Hardware ist zwar komplett konfiguriert und spielbereit, kann aber, da Open Source, auch firmwareseitig gehackt und mit eigenen Funktionen erweitert werden. Alles weitere könnt ihr eigentlich schon auf den Bildern sehen: LFO mit den Zielen Pitch und Frequenz, dazu ein schaltbarer PWM-Sweep, zwei Rechteck-Oszillatoren mit PWM und Detune, von denen einer in der Oktavlage umschaltbar ist und eine ADS-Hüllkurve. Hier schonmal ein paar Soundbeispiele, die zeigen, dass der klassisch-crunchige Meeblip-Sound mit dem Meeblip anode nochmal mehr Biss bekommen hat:

Der von James Grahame (Blipsonic) und Peter Kirn (CDM) entwickelte Meeblip anode ist ab jetzt bestellbar, ausgeliefert wird er dann in ca. fünf Wochen. Mit dem Code THANKSGIVING bekommt ihr den Meeblip anode bis zum 3. Dezember für 109,95 Euro.

Preis: 129,95 Euro (bis zum 3. Dezember 109,95 mit Code)

Meeblip

Leave a Reply